Tipps und Tricks für Evernote

Evernote Blog

Online-Notizen

Viele kennen wahrscheinlich bereits Evernote, da dieser Online-Dienst schon seit einigen Jahren am Markt ist. Explodiert sind die Nutzerzahlen allerdings in den letzten Monaten durch den Anstieg der Smartphone-Besitzer (vor allem Android-Phones, aber auch iPhone und iPad). Mit Evernote kann man beliebig viele „Notizbücher“ anlegen und  digitale Inhalte sammeln: Fotos, Audio, Webseiten, Mails, PDF-Dokumente usw. Eine ausführliche deutsche Beschreibung findet sich hier.

Ich habe in den letzten Wochen einen kleinen Side-Blog eingerichtet mit Tipps zum alltäglichen Gebrauch: Evernote für Pfiffige. Wer selber mit dem Dienst arbeitet, kann mir gerne einen eigenen Tipp zuschicken – ich nehme ihn dann in den Blog auf.

6 Kommentare

  1. Paddy
    Dez 28, 2010

    Evernote ist ja definitiv ein supertolles Tool. Allerdings stelle ich in letzter Zeit – wohl wegen den explodierenden User-Zahlen – immer häufiger Performance-Probleme fest. Insbesondere der Webclipper überzeugt mich manchmal überhaupt nicht. 🙁

  2. Paddy
    Dez 28, 2010

    Evernote ist ja definitiv ein supertolles Tool. Allerdings stelle ich in letzter Zeit – wohl wegen den explodierenden User-Zahlen – immer häufiger Performance-Probleme fest. Insbesondere der Webclipper überzeugt mich manchmal überhaupt nicht. 🙁

  3. Paddy
    Dez 28, 2010

    Evernote ist ja definitiv ein supertolles Tool. Allerdings stelle ich in letzter Zeit – wohl wegen den explodierenden User-Zahlen – immer häufiger Performance-Probleme fest. Insbesondere der Webclipper überzeugt mich manchmal überhaupt nicht. 🙁

  4. Herbert
    Dez 28, 2010

    Das ist leider richtig. Wenn ich es richtig sehe, hat das Unternehmen aber vor 2 Monaten noch mal 20 Millionen Dollar bekommen – da sollten ein paar neue Server drin sein. Momentan gibt es täglich 18.000 Neu-Anmeldungen (vor allem Japaner und Spanier scheinen fasziniert zu sein), die wollen verkraftet sein. Geben wir ihnen noch ein paar Wochen.

  5. Herbert
    Dez 28, 2010

    Das ist leider richtig. Wenn ich es richtig sehe, hat das Unternehmen aber vor 2 Monaten noch mal 20 Millionen Dollar bekommen – da sollten ein paar neue Server drin sein. Momentan gibt es täglich 18.000 Neu-Anmeldungen (vor allem Japaner und Spanier scheinen fasziniert zu sein), die wollen verkraftet sein. Geben wir ihnen noch ein paar Wochen.

  6. Herbert
    Dez 28, 2010

    Das ist leider richtig. Wenn ich es richtig sehe, hat das Unternehmen aber vor 2 Monaten noch mal 20 Millionen Dollar bekommen – da sollten ein paar neue Server drin sein. Momentan gibt es täglich 18.000 Neu-Anmeldungen (vor allem Japaner und Spanier scheinen fasziniert zu sein), die wollen verkraftet sein. Geben wir ihnen noch ein paar Wochen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tipps und Tricks für Evernote

Evernote Blog

Online-Notizen

Viele kennen wahrscheinlich bereits Evernote, da dieser Online-Dienst schon seit einigen Jahren am Markt ist. Explodiert sind die Nutzerzahlen allerdings in den letzten Monaten durch den Anstieg der Smartphone-Besitzer (vor allem Android-Phones, aber auch iPhone und iPad). Mit Evernote kann man beliebig viele „Notizbücher“ anlegen und  digitale Inhalte sammeln: Fotos, Audio, Webseiten, Mails, PDF-Dokumente usw. Eine ausführliche deutsche Beschreibung findet sich hier.

Ich habe in den letzten Wochen einen kleinen Side-Blog eingerichtet mit Tipps zum alltäglichen Gebrauch: Evernote für Pfiffige. Wer selber mit dem Dienst arbeitet, kann mir gerne einen eigenen Tipp zuschicken – ich nehme ihn dann in den Blog auf.

6 Kommentare

  1. Paddy
    Dez 28, 2010

    Evernote ist ja definitiv ein supertolles Tool. Allerdings stelle ich in letzter Zeit – wohl wegen den explodierenden User-Zahlen – immer häufiger Performance-Probleme fest. Insbesondere der Webclipper überzeugt mich manchmal überhaupt nicht. 🙁

  2. Paddy
    Dez 28, 2010

    Evernote ist ja definitiv ein supertolles Tool. Allerdings stelle ich in letzter Zeit – wohl wegen den explodierenden User-Zahlen – immer häufiger Performance-Probleme fest. Insbesondere der Webclipper überzeugt mich manchmal überhaupt nicht. 🙁

  3. Paddy
    Dez 28, 2010

    Evernote ist ja definitiv ein supertolles Tool. Allerdings stelle ich in letzter Zeit – wohl wegen den explodierenden User-Zahlen – immer häufiger Performance-Probleme fest. Insbesondere der Webclipper überzeugt mich manchmal überhaupt nicht. 🙁

  4. Herbert
    Dez 28, 2010

    Das ist leider richtig. Wenn ich es richtig sehe, hat das Unternehmen aber vor 2 Monaten noch mal 20 Millionen Dollar bekommen – da sollten ein paar neue Server drin sein. Momentan gibt es täglich 18.000 Neu-Anmeldungen (vor allem Japaner und Spanier scheinen fasziniert zu sein), die wollen verkraftet sein. Geben wir ihnen noch ein paar Wochen.

  5. Herbert
    Dez 28, 2010

    Das ist leider richtig. Wenn ich es richtig sehe, hat das Unternehmen aber vor 2 Monaten noch mal 20 Millionen Dollar bekommen – da sollten ein paar neue Server drin sein. Momentan gibt es täglich 18.000 Neu-Anmeldungen (vor allem Japaner und Spanier scheinen fasziniert zu sein), die wollen verkraftet sein. Geben wir ihnen noch ein paar Wochen.

  6. Herbert
    Dez 28, 2010

    Das ist leider richtig. Wenn ich es richtig sehe, hat das Unternehmen aber vor 2 Monaten noch mal 20 Millionen Dollar bekommen – da sollten ein paar neue Server drin sein. Momentan gibt es täglich 18.000 Neu-Anmeldungen (vor allem Japaner und Spanier scheinen fasziniert zu sein), die wollen verkraftet sein. Geben wir ihnen noch ein paar Wochen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tipps und Tricks für Evernote

Evernote Blog

Online-Notizen

Viele kennen wahrscheinlich bereits Evernote, da dieser Online-Dienst schon seit einigen Jahren am Markt ist. Explodiert sind die Nutzerzahlen allerdings in den letzten Monaten durch den Anstieg der Smartphone-Besitzer (vor allem Android-Phones, aber auch iPhone und iPad). Mit Evernote kann man beliebig viele „Notizbücher“ anlegen und  digitale Inhalte sammeln: Fotos, Audio, Webseiten, Mails, PDF-Dokumente usw. Eine ausführliche deutsche Beschreibung findet sich hier.

Ich habe in den letzten Wochen einen kleinen Side-Blog eingerichtet mit Tipps zum alltäglichen Gebrauch: Evernote für Pfiffige. Wer selber mit dem Dienst arbeitet, kann mir gerne einen eigenen Tipp zuschicken – ich nehme ihn dann in den Blog auf.

6 Kommentare

  1. Paddy
    Dez 28, 2010

    Evernote ist ja definitiv ein supertolles Tool. Allerdings stelle ich in letzter Zeit – wohl wegen den explodierenden User-Zahlen – immer häufiger Performance-Probleme fest. Insbesondere der Webclipper überzeugt mich manchmal überhaupt nicht. 🙁

  2. Paddy
    Dez 28, 2010

    Evernote ist ja definitiv ein supertolles Tool. Allerdings stelle ich in letzter Zeit – wohl wegen den explodierenden User-Zahlen – immer häufiger Performance-Probleme fest. Insbesondere der Webclipper überzeugt mich manchmal überhaupt nicht. 🙁

  3. Paddy
    Dez 28, 2010

    Evernote ist ja definitiv ein supertolles Tool. Allerdings stelle ich in letzter Zeit – wohl wegen den explodierenden User-Zahlen – immer häufiger Performance-Probleme fest. Insbesondere der Webclipper überzeugt mich manchmal überhaupt nicht. 🙁

  4. Herbert
    Dez 28, 2010

    Das ist leider richtig. Wenn ich es richtig sehe, hat das Unternehmen aber vor 2 Monaten noch mal 20 Millionen Dollar bekommen – da sollten ein paar neue Server drin sein. Momentan gibt es täglich 18.000 Neu-Anmeldungen (vor allem Japaner und Spanier scheinen fasziniert zu sein), die wollen verkraftet sein. Geben wir ihnen noch ein paar Wochen.

  5. Herbert
    Dez 28, 2010

    Das ist leider richtig. Wenn ich es richtig sehe, hat das Unternehmen aber vor 2 Monaten noch mal 20 Millionen Dollar bekommen – da sollten ein paar neue Server drin sein. Momentan gibt es täglich 18.000 Neu-Anmeldungen (vor allem Japaner und Spanier scheinen fasziniert zu sein), die wollen verkraftet sein. Geben wir ihnen noch ein paar Wochen.

  6. Herbert
    Dez 28, 2010

    Das ist leider richtig. Wenn ich es richtig sehe, hat das Unternehmen aber vor 2 Monaten noch mal 20 Millionen Dollar bekommen – da sollten ein paar neue Server drin sein. Momentan gibt es täglich 18.000 Neu-Anmeldungen (vor allem Japaner und Spanier scheinen fasziniert zu sein), die wollen verkraftet sein. Geben wir ihnen noch ein paar Wochen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.