Schöner lesen: Flipboard und Feedly

Flipboard

übersichtlich

Mit „Flipboard“ hat das iPad eine sehr hübsche App erhalten, die Feeds und Nachrichten aus sozialen Netzwerken im Magazinstil darstellt. Wer allerdings Firefox oder Chrome benutzt, der kann sich ähnlich nett aufbereitet mit der Erweiterung „Feedly“ (FF, Chrome) seine eigene Zeitung zusammen stellen. Neben den Feeds (synchronisiert mit Google Reader) kann man sich Flickr, Tumblr, Twitter usw. in die Sidebar holen. Die Seiten werden unterschiedlich aufbereitet, ein Inhaltsverzeichnis generiert, eigene Vorschaufenster eingeblendet und eine flotte Suchfunktion ist auch dabei. Wem also die langen Feed-Listen mit der Zeit zu trocken geworden sind oder ein Nicht-iPad-Tablet besitzt, der sollte mal testweise die Erweiterung ausprobieren.

6 Kommentare

  1. ich
    Jul 27, 2010

    Ich verstehs nicht, de.my.yahoo.com leistet das seit jahren. Ohne App, Systemübergreifend.

  2. ich
    Jul 27, 2010

    Ich verstehs nicht, de.my.yahoo.com leistet das seit jahren. Ohne App, Systemübergreifend.

  3. ich
    Jul 27, 2010

    Ich verstehs nicht, de.my.yahoo.com leistet das seit jahren. Ohne App, Systemübergreifend.

  4. Herbert
    Jul 27, 2010

    Das ist ein anderes Konzept. Netvibes, Pageflakes, iGoogle, Yahoo stellen Dir Widgets für verschiedene Aufgaben zusammen. Sicher auch ganz akzeptabel, wenn man nur eine Handvoll Feeds abonniert hat. Damit aber Feeds aus vielen Quellen zu lesen, ist – meiner Ansicht nach – ausgesprochen umständlich.

  5. Herbert
    Jul 27, 2010

    Das ist ein anderes Konzept. Netvibes, Pageflakes, iGoogle, Yahoo stellen Dir Widgets für verschiedene Aufgaben zusammen. Sicher auch ganz akzeptabel, wenn man nur eine Handvoll Feeds abonniert hat. Damit aber Feeds aus vielen Quellen zu lesen, ist – meiner Ansicht nach – ausgesprochen umständlich.

  6. Herbert
    Jul 27, 2010

    Das ist ein anderes Konzept. Netvibes, Pageflakes, iGoogle, Yahoo stellen Dir Widgets für verschiedene Aufgaben zusammen. Sicher auch ganz akzeptabel, wenn man nur eine Handvoll Feeds abonniert hat. Damit aber Feeds aus vielen Quellen zu lesen, ist – meiner Ansicht nach – ausgesprochen umständlich.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schöner lesen: Flipboard und Feedly

Flipboard

übersichtlich

Mit „Flipboard“ hat das iPad eine sehr hübsche App erhalten, die Feeds und Nachrichten aus sozialen Netzwerken im Magazinstil darstellt. Wer allerdings Firefox oder Chrome benutzt, der kann sich ähnlich nett aufbereitet mit der Erweiterung „Feedly“ (FF, Chrome) seine eigene Zeitung zusammen stellen. Neben den Feeds (synchronisiert mit Google Reader) kann man sich Flickr, Tumblr, Twitter usw. in die Sidebar holen. Die Seiten werden unterschiedlich aufbereitet, ein Inhaltsverzeichnis generiert, eigene Vorschaufenster eingeblendet und eine flotte Suchfunktion ist auch dabei. Wem also die langen Feed-Listen mit der Zeit zu trocken geworden sind oder ein Nicht-iPad-Tablet besitzt, der sollte mal testweise die Erweiterung ausprobieren.

6 Kommentare

  1. ich
    Jul 27, 2010

    Ich verstehs nicht, de.my.yahoo.com leistet das seit jahren. Ohne App, Systemübergreifend.

  2. ich
    Jul 27, 2010

    Ich verstehs nicht, de.my.yahoo.com leistet das seit jahren. Ohne App, Systemübergreifend.

  3. ich
    Jul 27, 2010

    Ich verstehs nicht, de.my.yahoo.com leistet das seit jahren. Ohne App, Systemübergreifend.

  4. Herbert
    Jul 27, 2010

    Das ist ein anderes Konzept. Netvibes, Pageflakes, iGoogle, Yahoo stellen Dir Widgets für verschiedene Aufgaben zusammen. Sicher auch ganz akzeptabel, wenn man nur eine Handvoll Feeds abonniert hat. Damit aber Feeds aus vielen Quellen zu lesen, ist – meiner Ansicht nach – ausgesprochen umständlich.

  5. Herbert
    Jul 27, 2010

    Das ist ein anderes Konzept. Netvibes, Pageflakes, iGoogle, Yahoo stellen Dir Widgets für verschiedene Aufgaben zusammen. Sicher auch ganz akzeptabel, wenn man nur eine Handvoll Feeds abonniert hat. Damit aber Feeds aus vielen Quellen zu lesen, ist – meiner Ansicht nach – ausgesprochen umständlich.

  6. Herbert
    Jul 27, 2010

    Das ist ein anderes Konzept. Netvibes, Pageflakes, iGoogle, Yahoo stellen Dir Widgets für verschiedene Aufgaben zusammen. Sicher auch ganz akzeptabel, wenn man nur eine Handvoll Feeds abonniert hat. Damit aber Feeds aus vielen Quellen zu lesen, ist – meiner Ansicht nach – ausgesprochen umständlich.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schöner lesen: Flipboard und Feedly

Flipboard

übersichtlich

Mit „Flipboard“ hat das iPad eine sehr hübsche App erhalten, die Feeds und Nachrichten aus sozialen Netzwerken im Magazinstil darstellt. Wer allerdings Firefox oder Chrome benutzt, der kann sich ähnlich nett aufbereitet mit der Erweiterung „Feedly“ (FF, Chrome) seine eigene Zeitung zusammen stellen. Neben den Feeds (synchronisiert mit Google Reader) kann man sich Flickr, Tumblr, Twitter usw. in die Sidebar holen. Die Seiten werden unterschiedlich aufbereitet, ein Inhaltsverzeichnis generiert, eigene Vorschaufenster eingeblendet und eine flotte Suchfunktion ist auch dabei. Wem also die langen Feed-Listen mit der Zeit zu trocken geworden sind oder ein Nicht-iPad-Tablet besitzt, der sollte mal testweise die Erweiterung ausprobieren.

6 Kommentare

  1. ich
    Jul 27, 2010

    Ich verstehs nicht, de.my.yahoo.com leistet das seit jahren. Ohne App, Systemübergreifend.

  2. ich
    Jul 27, 2010

    Ich verstehs nicht, de.my.yahoo.com leistet das seit jahren. Ohne App, Systemübergreifend.

  3. ich
    Jul 27, 2010

    Ich verstehs nicht, de.my.yahoo.com leistet das seit jahren. Ohne App, Systemübergreifend.

  4. Herbert
    Jul 27, 2010

    Das ist ein anderes Konzept. Netvibes, Pageflakes, iGoogle, Yahoo stellen Dir Widgets für verschiedene Aufgaben zusammen. Sicher auch ganz akzeptabel, wenn man nur eine Handvoll Feeds abonniert hat. Damit aber Feeds aus vielen Quellen zu lesen, ist – meiner Ansicht nach – ausgesprochen umständlich.

  5. Herbert
    Jul 27, 2010

    Das ist ein anderes Konzept. Netvibes, Pageflakes, iGoogle, Yahoo stellen Dir Widgets für verschiedene Aufgaben zusammen. Sicher auch ganz akzeptabel, wenn man nur eine Handvoll Feeds abonniert hat. Damit aber Feeds aus vielen Quellen zu lesen, ist – meiner Ansicht nach – ausgesprochen umständlich.

  6. Herbert
    Jul 27, 2010

    Das ist ein anderes Konzept. Netvibes, Pageflakes, iGoogle, Yahoo stellen Dir Widgets für verschiedene Aufgaben zusammen. Sicher auch ganz akzeptabel, wenn man nur eine Handvoll Feeds abonniert hat. Damit aber Feeds aus vielen Quellen zu lesen, ist – meiner Ansicht nach – ausgesprochen umständlich.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.