LandLust – mit der Primel auf Du und Du

LandLust

bangemachen gilt nicht

Männer wissen den dekorativen Charakter organischer Wesenseinheiten durchaus zu schätzen. Was wäre z. B. ein Gurkensandwich ohne Gurken? Oder ein gutes Rührei ohne Schnittlaucheinsprengsel? Ein Mistelzweig ohne Zweig? Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Männer kennen aber auch ihre Grenzen. Wenn etwas zu pflegaufwändig wird, etwa wöchentliche (!) Wässerung erfordert, stellen sie eine innere Kosten-Nutzen-Bilanz auf und verzichten meist auf ausufernde gärtnerische Tätigkeiten.
Dass Frauen da andere Prioritäten setzen, wurde mir just durch einen Medienbeitrag über den Erfolg des Magazins „LandLust“ klar. Natürlich kenne ich diese Zeitschrift schon länger, denn sie steht bei meinem Händler in der Nähe des Regals, in dem sich c’t und Chip befinden. Allerdings dachte ich, dass sie eher eine Nische bedient, vielleicht so wie die „Bäckerblume“ oder „Pferd und Hund“. Weit gefehlt! Mit einer Auflage, die inzwischen die 500.000 übersteigt, gilt das Printprodukt in der Branche als Phänomen. Überwiegend von Frauen gekauft, was ja mal klar war. Nicht, dass wir Männer phantasielos wären – unter dem Begriff „Landlust“ können wir uns durchaus schöne Dinge vorstellen. Aber ich fürchte, dass wir mit unseren Inhalten nicht ganz so erfolgreich am Markt wären.
Männer lernen gerne dazu – werfen wir also einen Blick in die aktuelle Ausgabe, die den verheißungsvollen Untertitel „GartenGlück“ trägt:
Uns empfängt eine grüne Doppelseite (irgendwelche Pflanzen auf einer Wiese) mit der Überschrift „Frühling im Primelgarten“. Toll. Nun wissen wir alle, dass die gemeine Primula aus der Familie der Primulaceae auf der Nordhalbkugel unserer Erde verbreitet ist und im Flachland gelb, in alpinen Regionen hingegen rötlich oder blau blüht (natürlich mit Ausnahme des Aurikels).[1] Aber wollen wir wirklich einen mehrseitigen Artikel darüber lesen?
Weiter zu „Die Zwerge unter den Hühnern“. Prinzipiell haben Männer ein Herz für Minderheiten. Aber wenn es so weit kommt, dass jemand nach dem Lesen des Artikels in einem Forum schreibt „Also wenn ich nicht schon Hühner hätte, dann würde ich beim Durchlesen Lust auf die Hühnerhaltung bekommen“, dann sollte uns das doch eher nachdenklich machen, oder? [2] Ich stelle mir das so wie die Computerspielsucht vor: Mit einem kleinen Hühnchen fängt es an – und am Schluss ist man von Hühnerkäfigen umgeben.
Auch mit praktischen Alltagstipps ist „Landlust“ nicht sparsam. Nehmen wir nur mal die Rubrik „Stauden teilen“ [3]. Dort wird empfohlen, Stauden aus dem Beet zu nehmen und zu teilen. „So bleiben die Stauden wüchsig, blühwillig und gesund.“ Was ist „wüchsig“? Wenn nun Merkel sagen würde: „Unser Wirtschaftswachstum ist wüchsig!“ Wer wollte da widersprechen? Oder „blühwillig“. Sagen Sie einfach mal zu ihrer Arbeitskollegin: „Dein Kaktus da neben dem Monitor sieht überhaupt nicht blühwillig aus.“ Wie wird sie reagieren? Man weiß es nicht.
Ja, so könnten wir noch lange über die Feinheiten unserer Umwelt meditieren. Ich empfehle, in eine Ausgabe zu investieren und diese mit ins nächste Café zu nehmen. Entweder man legt sie dann demonstrativ neben seine Espressotasse. Oder man schlägt sie auf und liest. Denn – und das ist ein Tipp unter Freunden – die Heftgröße ist ideal, um eine Ausgabe der c’t darin zu verbergen!

[1] Zumindest wissen wir so was, wenn wir mal kurz auf der Herrentoilette mit dem Smartphone Wikipedia aufschlagen und dann siegesbewusst an den Tisch zurückkehren.

[2] http://www.huehner-info.de/huefo/thread.php?postid=476116 – man beachte den Namen des Forumsschreibers …

[3] http://www.landlust.de/index.php/Im-Garten/

Bildnachweis: Fotovorlage von Worak unter CC

6 Kommentare

  1. Virginie
    Apr 7, 2010

    Wieso muss Mann im Café die c’t irgendwie verstecken? Wird die von anderen Kerlen geklaut, oder gibt das bei meinen Geschlechtsgenossinnen Abzüge im Flirtfaktor?

  2. Virginie
    Apr 7, 2010

    Wieso muss Mann im Café die c’t irgendwie verstecken? Wird die von anderen Kerlen geklaut, oder gibt das bei meinen Geschlechtsgenossinnen Abzüge im Flirtfaktor?

  3. Virginie
    Apr 7, 2010

    Wieso muss Mann im Café die c’t irgendwie verstecken? Wird die von anderen Kerlen geklaut, oder gibt das bei meinen Geschlechtsgenossinnen Abzüge im Flirtfaktor?

  4. Mann
    Apr 9, 2010

    Abzüge im Flirtfaktor!

  5. Mann
    Apr 9, 2010

    Abzüge im Flirtfaktor!

  6. Mann
    Apr 9, 2010

    Abzüge im Flirtfaktor!

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kommunikations-Blog - Magazin “Landlust” überfliegt 800.000er Marke... Das Magazin “Landlust” aus dem Landwirtschaftsverlag in Münster hat hinsichtlich der Auflagenzahl erneut einen…
  2. Kommunikations-Blog - Magazin “Landlust” überfliegt 800.000er Marke... Das Magazin “Landlust” aus dem Landwirtschaftsverlag in Münster hat hinsichtlich der Auflagenzahl erneut einen…
  3. Kommunikations-Blog - Magazin “Landlust” überfliegt 800.000er Marke... Das Magazin “Landlust” aus dem Landwirtschaftsverlag in Münster hat hinsichtlich der Auflagenzahl erneut einen…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LandLust – mit der Primel auf Du und Du

LandLust

bangemachen gilt nicht

Männer wissen den dekorativen Charakter organischer Wesenseinheiten durchaus zu schätzen. Was wäre z. B. ein Gurkensandwich ohne Gurken? Oder ein gutes Rührei ohne Schnittlaucheinsprengsel? Ein Mistelzweig ohne Zweig? Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Männer kennen aber auch ihre Grenzen. Wenn etwas zu pflegaufwändig wird, etwa wöchentliche (!) Wässerung erfordert, stellen sie eine innere Kosten-Nutzen-Bilanz auf und verzichten meist auf ausufernde gärtnerische Tätigkeiten.
Dass Frauen da andere Prioritäten setzen, wurde mir just durch einen Medienbeitrag über den Erfolg des Magazins „LandLust“ klar. Natürlich kenne ich diese Zeitschrift schon länger, denn sie steht bei meinem Händler in der Nähe des Regals, in dem sich c’t und Chip befinden. Allerdings dachte ich, dass sie eher eine Nische bedient, vielleicht so wie die „Bäckerblume“ oder „Pferd und Hund“. Weit gefehlt! Mit einer Auflage, die inzwischen die 500.000 übersteigt, gilt das Printprodukt in der Branche als Phänomen. Überwiegend von Frauen gekauft, was ja mal klar war. Nicht, dass wir Männer phantasielos wären – unter dem Begriff „Landlust“ können wir uns durchaus schöne Dinge vorstellen. Aber ich fürchte, dass wir mit unseren Inhalten nicht ganz so erfolgreich am Markt wären.
Männer lernen gerne dazu – werfen wir also einen Blick in die aktuelle Ausgabe, die den verheißungsvollen Untertitel „GartenGlück“ trägt:
Uns empfängt eine grüne Doppelseite (irgendwelche Pflanzen auf einer Wiese) mit der Überschrift „Frühling im Primelgarten“. Toll. Nun wissen wir alle, dass die gemeine Primula aus der Familie der Primulaceae auf der Nordhalbkugel unserer Erde verbreitet ist und im Flachland gelb, in alpinen Regionen hingegen rötlich oder blau blüht (natürlich mit Ausnahme des Aurikels).[1] Aber wollen wir wirklich einen mehrseitigen Artikel darüber lesen?
Weiter zu „Die Zwerge unter den Hühnern“. Prinzipiell haben Männer ein Herz für Minderheiten. Aber wenn es so weit kommt, dass jemand nach dem Lesen des Artikels in einem Forum schreibt „Also wenn ich nicht schon Hühner hätte, dann würde ich beim Durchlesen Lust auf die Hühnerhaltung bekommen“, dann sollte uns das doch eher nachdenklich machen, oder? [2] Ich stelle mir das so wie die Computerspielsucht vor: Mit einem kleinen Hühnchen fängt es an – und am Schluss ist man von Hühnerkäfigen umgeben.
Auch mit praktischen Alltagstipps ist „Landlust“ nicht sparsam. Nehmen wir nur mal die Rubrik „Stauden teilen“ [3]. Dort wird empfohlen, Stauden aus dem Beet zu nehmen und zu teilen. „So bleiben die Stauden wüchsig, blühwillig und gesund.“ Was ist „wüchsig“? Wenn nun Merkel sagen würde: „Unser Wirtschaftswachstum ist wüchsig!“ Wer wollte da widersprechen? Oder „blühwillig“. Sagen Sie einfach mal zu ihrer Arbeitskollegin: „Dein Kaktus da neben dem Monitor sieht überhaupt nicht blühwillig aus.“ Wie wird sie reagieren? Man weiß es nicht.
Ja, so könnten wir noch lange über die Feinheiten unserer Umwelt meditieren. Ich empfehle, in eine Ausgabe zu investieren und diese mit ins nächste Café zu nehmen. Entweder man legt sie dann demonstrativ neben seine Espressotasse. Oder man schlägt sie auf und liest. Denn – und das ist ein Tipp unter Freunden – die Heftgröße ist ideal, um eine Ausgabe der c’t darin zu verbergen!

[1] Zumindest wissen wir so was, wenn wir mal kurz auf der Herrentoilette mit dem Smartphone Wikipedia aufschlagen und dann siegesbewusst an den Tisch zurückkehren.

[2] http://www.huehner-info.de/huefo/thread.php?postid=476116 – man beachte den Namen des Forumsschreibers …

[3] http://www.landlust.de/index.php/Im-Garten/

Bildnachweis: Fotovorlage von Worak unter CC

6 Kommentare

  1. Virginie
    Apr 7, 2010

    Wieso muss Mann im Café die c’t irgendwie verstecken? Wird die von anderen Kerlen geklaut, oder gibt das bei meinen Geschlechtsgenossinnen Abzüge im Flirtfaktor?

  2. Virginie
    Apr 7, 2010

    Wieso muss Mann im Café die c’t irgendwie verstecken? Wird die von anderen Kerlen geklaut, oder gibt das bei meinen Geschlechtsgenossinnen Abzüge im Flirtfaktor?

  3. Virginie
    Apr 7, 2010

    Wieso muss Mann im Café die c’t irgendwie verstecken? Wird die von anderen Kerlen geklaut, oder gibt das bei meinen Geschlechtsgenossinnen Abzüge im Flirtfaktor?

  4. Mann
    Apr 9, 2010

    Abzüge im Flirtfaktor!

  5. Mann
    Apr 9, 2010

    Abzüge im Flirtfaktor!

  6. Mann
    Apr 9, 2010

    Abzüge im Flirtfaktor!

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kommunikations-Blog - Magazin “Landlust” überfliegt 800.000er Marke... Das Magazin “Landlust” aus dem Landwirtschaftsverlag in Münster hat hinsichtlich der Auflagenzahl erneut einen…
  2. Kommunikations-Blog - Magazin “Landlust” überfliegt 800.000er Marke... Das Magazin “Landlust” aus dem Landwirtschaftsverlag in Münster hat hinsichtlich der Auflagenzahl erneut einen…
  3. Kommunikations-Blog - Magazin “Landlust” überfliegt 800.000er Marke... Das Magazin “Landlust” aus dem Landwirtschaftsverlag in Münster hat hinsichtlich der Auflagenzahl erneut einen…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LandLust – mit der Primel auf Du und Du

LandLust

bangemachen gilt nicht

Männer wissen den dekorativen Charakter organischer Wesenseinheiten durchaus zu schätzen. Was wäre z. B. ein Gurkensandwich ohne Gurken? Oder ein gutes Rührei ohne Schnittlaucheinsprengsel? Ein Mistelzweig ohne Zweig? Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Männer kennen aber auch ihre Grenzen. Wenn etwas zu pflegaufwändig wird, etwa wöchentliche (!) Wässerung erfordert, stellen sie eine innere Kosten-Nutzen-Bilanz auf und verzichten meist auf ausufernde gärtnerische Tätigkeiten.
Dass Frauen da andere Prioritäten setzen, wurde mir just durch einen Medienbeitrag über den Erfolg des Magazins „LandLust“ klar. Natürlich kenne ich diese Zeitschrift schon länger, denn sie steht bei meinem Händler in der Nähe des Regals, in dem sich c’t und Chip befinden. Allerdings dachte ich, dass sie eher eine Nische bedient, vielleicht so wie die „Bäckerblume“ oder „Pferd und Hund“. Weit gefehlt! Mit einer Auflage, die inzwischen die 500.000 übersteigt, gilt das Printprodukt in der Branche als Phänomen. Überwiegend von Frauen gekauft, was ja mal klar war. Nicht, dass wir Männer phantasielos wären – unter dem Begriff „Landlust“ können wir uns durchaus schöne Dinge vorstellen. Aber ich fürchte, dass wir mit unseren Inhalten nicht ganz so erfolgreich am Markt wären.
Männer lernen gerne dazu – werfen wir also einen Blick in die aktuelle Ausgabe, die den verheißungsvollen Untertitel „GartenGlück“ trägt:
Uns empfängt eine grüne Doppelseite (irgendwelche Pflanzen auf einer Wiese) mit der Überschrift „Frühling im Primelgarten“. Toll. Nun wissen wir alle, dass die gemeine Primula aus der Familie der Primulaceae auf der Nordhalbkugel unserer Erde verbreitet ist und im Flachland gelb, in alpinen Regionen hingegen rötlich oder blau blüht (natürlich mit Ausnahme des Aurikels).[1] Aber wollen wir wirklich einen mehrseitigen Artikel darüber lesen?
Weiter zu „Die Zwerge unter den Hühnern“. Prinzipiell haben Männer ein Herz für Minderheiten. Aber wenn es so weit kommt, dass jemand nach dem Lesen des Artikels in einem Forum schreibt „Also wenn ich nicht schon Hühner hätte, dann würde ich beim Durchlesen Lust auf die Hühnerhaltung bekommen“, dann sollte uns das doch eher nachdenklich machen, oder? [2] Ich stelle mir das so wie die Computerspielsucht vor: Mit einem kleinen Hühnchen fängt es an – und am Schluss ist man von Hühnerkäfigen umgeben.
Auch mit praktischen Alltagstipps ist „Landlust“ nicht sparsam. Nehmen wir nur mal die Rubrik „Stauden teilen“ [3]. Dort wird empfohlen, Stauden aus dem Beet zu nehmen und zu teilen. „So bleiben die Stauden wüchsig, blühwillig und gesund.“ Was ist „wüchsig“? Wenn nun Merkel sagen würde: „Unser Wirtschaftswachstum ist wüchsig!“ Wer wollte da widersprechen? Oder „blühwillig“. Sagen Sie einfach mal zu ihrer Arbeitskollegin: „Dein Kaktus da neben dem Monitor sieht überhaupt nicht blühwillig aus.“ Wie wird sie reagieren? Man weiß es nicht.
Ja, so könnten wir noch lange über die Feinheiten unserer Umwelt meditieren. Ich empfehle, in eine Ausgabe zu investieren und diese mit ins nächste Café zu nehmen. Entweder man legt sie dann demonstrativ neben seine Espressotasse. Oder man schlägt sie auf und liest. Denn – und das ist ein Tipp unter Freunden – die Heftgröße ist ideal, um eine Ausgabe der c’t darin zu verbergen!

[1] Zumindest wissen wir so was, wenn wir mal kurz auf der Herrentoilette mit dem Smartphone Wikipedia aufschlagen und dann siegesbewusst an den Tisch zurückkehren.

[2] http://www.huehner-info.de/huefo/thread.php?postid=476116 – man beachte den Namen des Forumsschreibers …

[3] http://www.landlust.de/index.php/Im-Garten/

Bildnachweis: Fotovorlage von Worak unter CC

6 Kommentare

  1. Virginie
    Apr 7, 2010

    Wieso muss Mann im Café die c’t irgendwie verstecken? Wird die von anderen Kerlen geklaut, oder gibt das bei meinen Geschlechtsgenossinnen Abzüge im Flirtfaktor?

  2. Virginie
    Apr 7, 2010

    Wieso muss Mann im Café die c’t irgendwie verstecken? Wird die von anderen Kerlen geklaut, oder gibt das bei meinen Geschlechtsgenossinnen Abzüge im Flirtfaktor?

  3. Virginie
    Apr 7, 2010

    Wieso muss Mann im Café die c’t irgendwie verstecken? Wird die von anderen Kerlen geklaut, oder gibt das bei meinen Geschlechtsgenossinnen Abzüge im Flirtfaktor?

  4. Mann
    Apr 9, 2010

    Abzüge im Flirtfaktor!

  5. Mann
    Apr 9, 2010

    Abzüge im Flirtfaktor!

  6. Mann
    Apr 9, 2010

    Abzüge im Flirtfaktor!

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kommunikations-Blog - Magazin “Landlust” überfliegt 800.000er Marke... Das Magazin “Landlust” aus dem Landwirtschaftsverlag in Münster hat hinsichtlich der Auflagenzahl erneut einen…
  2. Kommunikations-Blog - Magazin “Landlust” überfliegt 800.000er Marke... Das Magazin “Landlust” aus dem Landwirtschaftsverlag in Münster hat hinsichtlich der Auflagenzahl erneut einen…
  3. Kommunikations-Blog - Magazin “Landlust” überfliegt 800.000er Marke... Das Magazin “Landlust” aus dem Landwirtschaftsverlag in Münster hat hinsichtlich der Auflagenzahl erneut einen…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.