Framstag Sam

Kauf's noch einmal, Sam!

Kauf's noch einmal, Sam!

Eigentlich ist es ja der pure Irrsinn, den die Politiker dieser Welt momentan fabrizieren: Man soll konsumieren auf Teufel komm‘ raus, jenseits der Frage, ob da irgendwas sinnvoll ist oder nicht. Autos zum Beispiel. Völlig egal, ob man wirklich eins braucht – Hauptsache, man kauft es. Auf solche wahnwitzigen Ideen muss man erst mal kommen. Oder man übernimmt sie. Etwa aus dem Klassiker „Framstag Sam“. Eigentlich ist Sam von Beruf Science-Fiction-Autor, aber die Niederlande verbieten diese Literaturgattung. Also wirft er seine Zeitmaschine an und schreibt ein Buch über die Geschichte des Judentums. Zurück in der Gegenwart stellt er zu seiner Verblüffung fest, dass sich sein Werk unter dem Namen „Die Bibel“ wirklich gut verkauft und sich im Laufe der Jahrhunderte so viele Tantiemen angesammelt haben, dass er nun zu den Ultrareichen gehört. Und damit hat er Anrecht auf einen zusätzlichen Wochentag, den Framstag.
An einige Besonderheiten muss sich Sam allerdings auch gewöhnen: Er wird von einem Polizeikommando überrascht, da er ein Auto fährt, das älter als 24 Stunden ist. Üblich ist es, morgens ein Auto zu kaufen und es abends verschrotten zu lassen. Oder man nimmt den besonderen Service in Anspruch, dass das Auto verschrottet wird, bevor man es überhaupt fährt. … In dem Buch stecken noch eine Reihe weiterer Ideen. Schauen wir mal, wann die z. B. in einem Parteikonzept der FDP auftauchen 😉
(PS: Das Original ist auf Niederländisch 1968 erschienen, Anfang der 80-er Jahre dann in deutscher Sprache, heute vergriffen.)

9 Kommentare

  1. Roland
    Feb 21, 2009

    vielen Dank für den Buchtipp, das klingt sehr interessant. manchmal werden diese Bücher ja auch neu aufgelegt. Ich hab zum Beispiel „der letzte Tag der Schöpfung“ von Wolfgang Jeschke gekauft, als es ebenfalls vergriffen war, jetzt kann man es wieder kaufen.
    Fiel mir gerade dazu ein, denn auch da geht es um eine Zeitreise in die Vergangenheit, bei der die Zukunft nachhaltig verändert wird…

  2. Roland
    Feb 21, 2009

    vielen Dank für den Buchtipp, das klingt sehr interessant. manchmal werden diese Bücher ja auch neu aufgelegt. Ich hab zum Beispiel „der letzte Tag der Schöpfung“ von Wolfgang Jeschke gekauft, als es ebenfalls vergriffen war, jetzt kann man es wieder kaufen.
    Fiel mir gerade dazu ein, denn auch da geht es um eine Zeitreise in die Vergangenheit, bei der die Zukunft nachhaltig verändert wird…

  3. Roland
    Feb 21, 2009

    vielen Dank für den Buchtipp, das klingt sehr interessant. manchmal werden diese Bücher ja auch neu aufgelegt. Ich hab zum Beispiel „der letzte Tag der Schöpfung“ von Wolfgang Jeschke gekauft, als es ebenfalls vergriffen war, jetzt kann man es wieder kaufen.
    Fiel mir gerade dazu ein, denn auch da geht es um eine Zeitreise in die Vergangenheit, bei der die Zukunft nachhaltig verändert wird…

  4. Markus
    Feb 21, 2009

    Naja, Konsum doof zu finden, findet sich vermutlich irgendwo im Parteikonzept der KPD… 😉

    Danke für den Buchtipp! Ist leider auch in Englisch vergriffen… :/

  5. Markus
    Feb 21, 2009

    Naja, Konsum doof zu finden, findet sich vermutlich irgendwo im Parteikonzept der KPD… 😉

    Danke für den Buchtipp! Ist leider auch in Englisch vergriffen… :/

  6. Markus
    Feb 21, 2009

    Naja, Konsum doof zu finden, findet sich vermutlich irgendwo im Parteikonzept der KPD… 😉

    Danke für den Buchtipp! Ist leider auch in Englisch vergriffen… :/

  7. Ron
    Mrz 1, 2009

    Bei abebooks gibts das wohl, kostet lediglich knapp 60 Euro.

    Und bei booklooker für um die 18 Euro –> klick

  8. Ron
    Mrz 1, 2009

    Bei abebooks gibts das wohl, kostet lediglich knapp 60 Euro.

    Und bei booklooker für um die 18 Euro –> klick

  9. Ron
    Mrz 1, 2009

    Bei abebooks gibts das wohl, kostet lediglich knapp 60 Euro.

    Und bei booklooker für um die 18 Euro –> klick

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Framstag Sam

Kauf's noch einmal, Sam!

Kauf's noch einmal, Sam!

Eigentlich ist es ja der pure Irrsinn, den die Politiker dieser Welt momentan fabrizieren: Man soll konsumieren auf Teufel komm‘ raus, jenseits der Frage, ob da irgendwas sinnvoll ist oder nicht. Autos zum Beispiel. Völlig egal, ob man wirklich eins braucht – Hauptsache, man kauft es. Auf solche wahnwitzigen Ideen muss man erst mal kommen. Oder man übernimmt sie. Etwa aus dem Klassiker „Framstag Sam“. Eigentlich ist Sam von Beruf Science-Fiction-Autor, aber die Niederlande verbieten diese Literaturgattung. Also wirft er seine Zeitmaschine an und schreibt ein Buch über die Geschichte des Judentums. Zurück in der Gegenwart stellt er zu seiner Verblüffung fest, dass sich sein Werk unter dem Namen „Die Bibel“ wirklich gut verkauft und sich im Laufe der Jahrhunderte so viele Tantiemen angesammelt haben, dass er nun zu den Ultrareichen gehört. Und damit hat er Anrecht auf einen zusätzlichen Wochentag, den Framstag.
An einige Besonderheiten muss sich Sam allerdings auch gewöhnen: Er wird von einem Polizeikommando überrascht, da er ein Auto fährt, das älter als 24 Stunden ist. Üblich ist es, morgens ein Auto zu kaufen und es abends verschrotten zu lassen. Oder man nimmt den besonderen Service in Anspruch, dass das Auto verschrottet wird, bevor man es überhaupt fährt. … In dem Buch stecken noch eine Reihe weiterer Ideen. Schauen wir mal, wann die z. B. in einem Parteikonzept der FDP auftauchen 😉
(PS: Das Original ist auf Niederländisch 1968 erschienen, Anfang der 80-er Jahre dann in deutscher Sprache, heute vergriffen.)

9 Kommentare

  1. Roland
    Feb 21, 2009

    vielen Dank für den Buchtipp, das klingt sehr interessant. manchmal werden diese Bücher ja auch neu aufgelegt. Ich hab zum Beispiel „der letzte Tag der Schöpfung“ von Wolfgang Jeschke gekauft, als es ebenfalls vergriffen war, jetzt kann man es wieder kaufen.
    Fiel mir gerade dazu ein, denn auch da geht es um eine Zeitreise in die Vergangenheit, bei der die Zukunft nachhaltig verändert wird…

  2. Roland
    Feb 21, 2009

    vielen Dank für den Buchtipp, das klingt sehr interessant. manchmal werden diese Bücher ja auch neu aufgelegt. Ich hab zum Beispiel „der letzte Tag der Schöpfung“ von Wolfgang Jeschke gekauft, als es ebenfalls vergriffen war, jetzt kann man es wieder kaufen.
    Fiel mir gerade dazu ein, denn auch da geht es um eine Zeitreise in die Vergangenheit, bei der die Zukunft nachhaltig verändert wird…

  3. Roland
    Feb 21, 2009

    vielen Dank für den Buchtipp, das klingt sehr interessant. manchmal werden diese Bücher ja auch neu aufgelegt. Ich hab zum Beispiel „der letzte Tag der Schöpfung“ von Wolfgang Jeschke gekauft, als es ebenfalls vergriffen war, jetzt kann man es wieder kaufen.
    Fiel mir gerade dazu ein, denn auch da geht es um eine Zeitreise in die Vergangenheit, bei der die Zukunft nachhaltig verändert wird…

  4. Markus
    Feb 21, 2009

    Naja, Konsum doof zu finden, findet sich vermutlich irgendwo im Parteikonzept der KPD… 😉

    Danke für den Buchtipp! Ist leider auch in Englisch vergriffen… :/

  5. Markus
    Feb 21, 2009

    Naja, Konsum doof zu finden, findet sich vermutlich irgendwo im Parteikonzept der KPD… 😉

    Danke für den Buchtipp! Ist leider auch in Englisch vergriffen… :/

  6. Markus
    Feb 21, 2009

    Naja, Konsum doof zu finden, findet sich vermutlich irgendwo im Parteikonzept der KPD… 😉

    Danke für den Buchtipp! Ist leider auch in Englisch vergriffen… :/

  7. Ron
    Mrz 1, 2009

    Bei abebooks gibts das wohl, kostet lediglich knapp 60 Euro.

    Und bei booklooker für um die 18 Euro –> klick

  8. Ron
    Mrz 1, 2009

    Bei abebooks gibts das wohl, kostet lediglich knapp 60 Euro.

    Und bei booklooker für um die 18 Euro –> klick

  9. Ron
    Mrz 1, 2009

    Bei abebooks gibts das wohl, kostet lediglich knapp 60 Euro.

    Und bei booklooker für um die 18 Euro –> klick

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Framstag Sam

Kauf's noch einmal, Sam!

Kauf's noch einmal, Sam!

Eigentlich ist es ja der pure Irrsinn, den die Politiker dieser Welt momentan fabrizieren: Man soll konsumieren auf Teufel komm‘ raus, jenseits der Frage, ob da irgendwas sinnvoll ist oder nicht. Autos zum Beispiel. Völlig egal, ob man wirklich eins braucht – Hauptsache, man kauft es. Auf solche wahnwitzigen Ideen muss man erst mal kommen. Oder man übernimmt sie. Etwa aus dem Klassiker „Framstag Sam“. Eigentlich ist Sam von Beruf Science-Fiction-Autor, aber die Niederlande verbieten diese Literaturgattung. Also wirft er seine Zeitmaschine an und schreibt ein Buch über die Geschichte des Judentums. Zurück in der Gegenwart stellt er zu seiner Verblüffung fest, dass sich sein Werk unter dem Namen „Die Bibel“ wirklich gut verkauft und sich im Laufe der Jahrhunderte so viele Tantiemen angesammelt haben, dass er nun zu den Ultrareichen gehört. Und damit hat er Anrecht auf einen zusätzlichen Wochentag, den Framstag.
An einige Besonderheiten muss sich Sam allerdings auch gewöhnen: Er wird von einem Polizeikommando überrascht, da er ein Auto fährt, das älter als 24 Stunden ist. Üblich ist es, morgens ein Auto zu kaufen und es abends verschrotten zu lassen. Oder man nimmt den besonderen Service in Anspruch, dass das Auto verschrottet wird, bevor man es überhaupt fährt. … In dem Buch stecken noch eine Reihe weiterer Ideen. Schauen wir mal, wann die z. B. in einem Parteikonzept der FDP auftauchen 😉
(PS: Das Original ist auf Niederländisch 1968 erschienen, Anfang der 80-er Jahre dann in deutscher Sprache, heute vergriffen.)

9 Kommentare

  1. Roland
    Feb 21, 2009

    vielen Dank für den Buchtipp, das klingt sehr interessant. manchmal werden diese Bücher ja auch neu aufgelegt. Ich hab zum Beispiel „der letzte Tag der Schöpfung“ von Wolfgang Jeschke gekauft, als es ebenfalls vergriffen war, jetzt kann man es wieder kaufen.
    Fiel mir gerade dazu ein, denn auch da geht es um eine Zeitreise in die Vergangenheit, bei der die Zukunft nachhaltig verändert wird…

  2. Roland
    Feb 21, 2009

    vielen Dank für den Buchtipp, das klingt sehr interessant. manchmal werden diese Bücher ja auch neu aufgelegt. Ich hab zum Beispiel „der letzte Tag der Schöpfung“ von Wolfgang Jeschke gekauft, als es ebenfalls vergriffen war, jetzt kann man es wieder kaufen.
    Fiel mir gerade dazu ein, denn auch da geht es um eine Zeitreise in die Vergangenheit, bei der die Zukunft nachhaltig verändert wird…

  3. Roland
    Feb 21, 2009

    vielen Dank für den Buchtipp, das klingt sehr interessant. manchmal werden diese Bücher ja auch neu aufgelegt. Ich hab zum Beispiel „der letzte Tag der Schöpfung“ von Wolfgang Jeschke gekauft, als es ebenfalls vergriffen war, jetzt kann man es wieder kaufen.
    Fiel mir gerade dazu ein, denn auch da geht es um eine Zeitreise in die Vergangenheit, bei der die Zukunft nachhaltig verändert wird…

  4. Markus
    Feb 21, 2009

    Naja, Konsum doof zu finden, findet sich vermutlich irgendwo im Parteikonzept der KPD… 😉

    Danke für den Buchtipp! Ist leider auch in Englisch vergriffen… :/

  5. Markus
    Feb 21, 2009

    Naja, Konsum doof zu finden, findet sich vermutlich irgendwo im Parteikonzept der KPD… 😉

    Danke für den Buchtipp! Ist leider auch in Englisch vergriffen… :/

  6. Markus
    Feb 21, 2009

    Naja, Konsum doof zu finden, findet sich vermutlich irgendwo im Parteikonzept der KPD… 😉

    Danke für den Buchtipp! Ist leider auch in Englisch vergriffen… :/

  7. Ron
    Mrz 1, 2009

    Bei abebooks gibts das wohl, kostet lediglich knapp 60 Euro.

    Und bei booklooker für um die 18 Euro –> klick

  8. Ron
    Mrz 1, 2009

    Bei abebooks gibts das wohl, kostet lediglich knapp 60 Euro.

    Und bei booklooker für um die 18 Euro –> klick

  9. Ron
    Mrz 1, 2009

    Bei abebooks gibts das wohl, kostet lediglich knapp 60 Euro.

    Und bei booklooker für um die 18 Euro –> klick

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.