WindowsPager – pfiffiges Multi-Desktop-Tool

alles im Blick

alles im Blick

Natürlich gibt es „haufenweise“ Tools, die die vielen geöffneten Fenster auf verschiedene virtuelle Desktops verteilen, so dass man die Übersicht behält. Man „hüpft“ gewissermaßen von einer Arbeitsumgebung zur anderen und hat jeweils jene Programmfenster vor Augen, die man gerade benötigt. Das kleine Freeware-Tool „WindowsPager“ erfüllt diesen Zweck besser als so mancher überladene Mitbewerber:

  1. Statt Ziffern zeigt WindowsPager kleine Symbole der Programme an, die sich gerade auf dem jeweiligen virtuellen Desktop befinden. Okay, die Symbole sind natürlich mini, damit sie in die untere Leiste passen – aber für das schnelle „Wiedererkennen“ reicht das in der Regel.
  2. Wenn auf einem anderen Desktop etwas „passiert“ (z. B. eine Mailnachricht trifft ein oder eine Eingabeaufforderung erscheint), dann blinkt der betreffende Desktop – man wird also dezent darauf aufmerksam gemacht, mal nachzuschauen.
  3. Beliebige Anwendungen können mit einem Klick auf „ständig sichtbar“ gesetzt werden – wandern so von einem zum anderen virtuellen Desktop mit (wenn man z. B. einen Teil seiner Excel-Tabelle ständig vor Augen haben möchte).

Die Bedienung des Teils ist super-einfach und vor allem: Es werden nur knapp 5 MB des Arbeitsspeichers belegt, was in der heutigen Zeit so gut wie nichts ist. Jochen Baier hat auf seiner Programm-Homepage neben einem kleinen Anleitungstext ein kleines Video, das die Anwendung demonstriert. Einzig fehlt mir die Unterstützung für einen 2. Monitor, aber vielleicht wird die ja noch nachgerüstet, wenn Ihr Jochen eine nette Mail schreibt 🙂

3 Kommentare

  1. bla blub
    Jan 8, 2009

    Das Teil funktioniert, jedoch bräuchte ich konfigurierbare Tastenkombinationen… Das teil sollte genau wie in Ubuntu reagieren…

  2. bla blub
    Jan 8, 2009

    Das Teil funktioniert, jedoch bräuchte ich konfigurierbare Tastenkombinationen… Das teil sollte genau wie in Ubuntu reagieren…

  3. bla blub
    Jan 8, 2009

    Das Teil funktioniert, jedoch bräuchte ich konfigurierbare Tastenkombinationen… Das teil sollte genau wie in Ubuntu reagieren…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WindowsPager – pfiffiges Multi-Desktop-Tool

alles im Blick

alles im Blick

Natürlich gibt es „haufenweise“ Tools, die die vielen geöffneten Fenster auf verschiedene virtuelle Desktops verteilen, so dass man die Übersicht behält. Man „hüpft“ gewissermaßen von einer Arbeitsumgebung zur anderen und hat jeweils jene Programmfenster vor Augen, die man gerade benötigt. Das kleine Freeware-Tool „WindowsPager“ erfüllt diesen Zweck besser als so mancher überladene Mitbewerber:

  1. Statt Ziffern zeigt WindowsPager kleine Symbole der Programme an, die sich gerade auf dem jeweiligen virtuellen Desktop befinden. Okay, die Symbole sind natürlich mini, damit sie in die untere Leiste passen – aber für das schnelle „Wiedererkennen“ reicht das in der Regel.
  2. Wenn auf einem anderen Desktop etwas „passiert“ (z. B. eine Mailnachricht trifft ein oder eine Eingabeaufforderung erscheint), dann blinkt der betreffende Desktop – man wird also dezent darauf aufmerksam gemacht, mal nachzuschauen.
  3. Beliebige Anwendungen können mit einem Klick auf „ständig sichtbar“ gesetzt werden – wandern so von einem zum anderen virtuellen Desktop mit (wenn man z. B. einen Teil seiner Excel-Tabelle ständig vor Augen haben möchte).

Die Bedienung des Teils ist super-einfach und vor allem: Es werden nur knapp 5 MB des Arbeitsspeichers belegt, was in der heutigen Zeit so gut wie nichts ist. Jochen Baier hat auf seiner Programm-Homepage neben einem kleinen Anleitungstext ein kleines Video, das die Anwendung demonstriert. Einzig fehlt mir die Unterstützung für einen 2. Monitor, aber vielleicht wird die ja noch nachgerüstet, wenn Ihr Jochen eine nette Mail schreibt 🙂

3 Kommentare

  1. bla blub
    Jan 8, 2009

    Das Teil funktioniert, jedoch bräuchte ich konfigurierbare Tastenkombinationen… Das teil sollte genau wie in Ubuntu reagieren…

  2. bla blub
    Jan 8, 2009

    Das Teil funktioniert, jedoch bräuchte ich konfigurierbare Tastenkombinationen… Das teil sollte genau wie in Ubuntu reagieren…

  3. bla blub
    Jan 8, 2009

    Das Teil funktioniert, jedoch bräuchte ich konfigurierbare Tastenkombinationen… Das teil sollte genau wie in Ubuntu reagieren…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WindowsPager – pfiffiges Multi-Desktop-Tool

alles im Blick

alles im Blick

Natürlich gibt es „haufenweise“ Tools, die die vielen geöffneten Fenster auf verschiedene virtuelle Desktops verteilen, so dass man die Übersicht behält. Man „hüpft“ gewissermaßen von einer Arbeitsumgebung zur anderen und hat jeweils jene Programmfenster vor Augen, die man gerade benötigt. Das kleine Freeware-Tool „WindowsPager“ erfüllt diesen Zweck besser als so mancher überladene Mitbewerber:

  1. Statt Ziffern zeigt WindowsPager kleine Symbole der Programme an, die sich gerade auf dem jeweiligen virtuellen Desktop befinden. Okay, die Symbole sind natürlich mini, damit sie in die untere Leiste passen – aber für das schnelle „Wiedererkennen“ reicht das in der Regel.
  2. Wenn auf einem anderen Desktop etwas „passiert“ (z. B. eine Mailnachricht trifft ein oder eine Eingabeaufforderung erscheint), dann blinkt der betreffende Desktop – man wird also dezent darauf aufmerksam gemacht, mal nachzuschauen.
  3. Beliebige Anwendungen können mit einem Klick auf „ständig sichtbar“ gesetzt werden – wandern so von einem zum anderen virtuellen Desktop mit (wenn man z. B. einen Teil seiner Excel-Tabelle ständig vor Augen haben möchte).

Die Bedienung des Teils ist super-einfach und vor allem: Es werden nur knapp 5 MB des Arbeitsspeichers belegt, was in der heutigen Zeit so gut wie nichts ist. Jochen Baier hat auf seiner Programm-Homepage neben einem kleinen Anleitungstext ein kleines Video, das die Anwendung demonstriert. Einzig fehlt mir die Unterstützung für einen 2. Monitor, aber vielleicht wird die ja noch nachgerüstet, wenn Ihr Jochen eine nette Mail schreibt 🙂

3 Kommentare

  1. bla blub
    Jan 8, 2009

    Das Teil funktioniert, jedoch bräuchte ich konfigurierbare Tastenkombinationen… Das teil sollte genau wie in Ubuntu reagieren…

  2. bla blub
    Jan 8, 2009

    Das Teil funktioniert, jedoch bräuchte ich konfigurierbare Tastenkombinationen… Das teil sollte genau wie in Ubuntu reagieren…

  3. bla blub
    Jan 8, 2009

    Das Teil funktioniert, jedoch bräuchte ich konfigurierbare Tastenkombinationen… Das teil sollte genau wie in Ubuntu reagieren…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.