Windows hinter Gittern

Sektoren für den Monitor

Sektoren für den Monitor.

Widescreen-Monitore finde ich gut. Dabei geht es mir weniger um das 16:9-Format für Filme, sondern man behält sehr viel leichter den Überblick, wenn man mit mehreren Programmen gleichzeitig arbeitet, kann Info-Leisten oder Widgets einblenden, Toolbars bei Grafikprogrammen abdocken usw. usw. Das klappt bereits sehr schön mit den 22-Zöllern, aber da ich seit gestern strahlender Besitzer eines 24-Zoll-Monitors bin (wir Männer sind ja sooo leicht glücklich zu machen!), stellt sich verstärkt das Problem der „Fensterbändigung“, um die Bildschirmfläche ökonomisch auszunutzen. Bestimmte Programme sollen eine bestimmte Größe erhalten und an einem bestimmten Ort auf dem Schirm eingeblendet werden. Natürlich ohne dass man immer wieder „per Hand“ die Fenstergrößen einstellen muss.
Und genau für diese Anforderungen gibt es ein geniales Freeware-Tool, das sogar über 2 Monitore hinweg funktioniert: GridMove.

Mit GridMove kann man den Bildschirm mit einem Raster hinterlegen. Position und Größe der Sektoren kann man dabei selbst bestimmen, aber es sind eine Reihe von ganz guten „Templates“ dabei, die in vielen Fällen out of the box genügen dürften. Nun nur noch per drag ’n drop die gewünschten Programmfenster in den Zielsektor stubsen – schon hat man eine saubere Anordnung und den Blick frei. Wenn man zwischendrin doch mal ein bestimmtes Fenster bildschirmfüllend haben möchte, dann genügt der übliche Doppelklick. Abermals ein Doppelklick – und das Fenster ist wieder in der zugewiesenen Position. Feine Sache!

Übrigens: Wer so etwas speziell für Firefox sucht, der sollte einmal die Erweiterung „Split Browser“ ausprobieren.

Downloadseite der Freeware „GridMove“.

12 Kommentare

  1. hubutz
    Jul 29, 2008

    das sieht super aus, muss ich mir zuhause mal anschauen (gerade zum programmieren dürfte das helfen!)

  2. hubutz
    Jul 29, 2008

    das sieht super aus, muss ich mir zuhause mal anschauen (gerade zum programmieren dürfte das helfen!)

  3. hubutz
    Jul 29, 2008

    das sieht super aus, muss ich mir zuhause mal anschauen (gerade zum programmieren dürfte das helfen!)

  4. Olaf
    Jul 30, 2008

    Also ich muss oft mit vielen Fenstern arbeiten – hab auch zwei Monitore aber das Problem das richtige Fenster zu finden ist wirklich manchmal lästig.
    Grid Move ist ganz schön, ändert aber nix daran dass ich sehr oft 3-4 Fenster in fast voller Größe brauche (und das obwohl ich schon 2 mal 1600*1200 an Auflösung habe).

  5. Olaf
    Jul 30, 2008

    Also ich muss oft mit vielen Fenstern arbeiten – hab auch zwei Monitore aber das Problem das richtige Fenster zu finden ist wirklich manchmal lästig.
    Grid Move ist ganz schön, ändert aber nix daran dass ich sehr oft 3-4 Fenster in fast voller Größe brauche (und das obwohl ich schon 2 mal 1600*1200 an Auflösung habe).

  6. Olaf
    Jul 30, 2008

    Also ich muss oft mit vielen Fenstern arbeiten – hab auch zwei Monitore aber das Problem das richtige Fenster zu finden ist wirklich manchmal lästig.
    Grid Move ist ganz schön, ändert aber nix daran dass ich sehr oft 3-4 Fenster in fast voller Größe brauche (und das obwohl ich schon 2 mal 1600*1200 an Auflösung habe).

  7. Herbert
    Jul 30, 2008

    Da könnte Dir ein virtueller Desktop-Manager helfen. Ein sehr guter, der für den privaten Gebrauch Freeware ist, ist Dexpot.

  8. Herbert
    Jul 30, 2008

    Da könnte Dir ein virtueller Desktop-Manager helfen. Ein sehr guter, der für den privaten Gebrauch Freeware ist, ist Dexpot.

  9. Herbert
    Jul 30, 2008

    Da könnte Dir ein virtueller Desktop-Manager helfen. Ein sehr guter, der für den privaten Gebrauch Freeware ist, ist Dexpot.

  10. Maik
    Okt 14, 2008

    cooler Tip, sowas hab ich schon immer gesucht. Werd ich gleich mal ausprobieren.

  11. Maik
    Okt 14, 2008

    cooler Tip, sowas hab ich schon immer gesucht. Werd ich gleich mal ausprobieren.

  12. Maik
    Okt 14, 2008

    cooler Tip, sowas hab ich schon immer gesucht. Werd ich gleich mal ausprobieren.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Windows hinter Gittern

Sektoren für den Monitor

Sektoren für den Monitor.

Widescreen-Monitore finde ich gut. Dabei geht es mir weniger um das 16:9-Format für Filme, sondern man behält sehr viel leichter den Überblick, wenn man mit mehreren Programmen gleichzeitig arbeitet, kann Info-Leisten oder Widgets einblenden, Toolbars bei Grafikprogrammen abdocken usw. usw. Das klappt bereits sehr schön mit den 22-Zöllern, aber da ich seit gestern strahlender Besitzer eines 24-Zoll-Monitors bin (wir Männer sind ja sooo leicht glücklich zu machen!), stellt sich verstärkt das Problem der „Fensterbändigung“, um die Bildschirmfläche ökonomisch auszunutzen. Bestimmte Programme sollen eine bestimmte Größe erhalten und an einem bestimmten Ort auf dem Schirm eingeblendet werden. Natürlich ohne dass man immer wieder „per Hand“ die Fenstergrößen einstellen muss.
Und genau für diese Anforderungen gibt es ein geniales Freeware-Tool, das sogar über 2 Monitore hinweg funktioniert: GridMove.

Mit GridMove kann man den Bildschirm mit einem Raster hinterlegen. Position und Größe der Sektoren kann man dabei selbst bestimmen, aber es sind eine Reihe von ganz guten „Templates“ dabei, die in vielen Fällen out of the box genügen dürften. Nun nur noch per drag ’n drop die gewünschten Programmfenster in den Zielsektor stubsen – schon hat man eine saubere Anordnung und den Blick frei. Wenn man zwischendrin doch mal ein bestimmtes Fenster bildschirmfüllend haben möchte, dann genügt der übliche Doppelklick. Abermals ein Doppelklick – und das Fenster ist wieder in der zugewiesenen Position. Feine Sache!

Übrigens: Wer so etwas speziell für Firefox sucht, der sollte einmal die Erweiterung „Split Browser“ ausprobieren.

Downloadseite der Freeware „GridMove“.

12 Kommentare

  1. hubutz
    Jul 29, 2008

    das sieht super aus, muss ich mir zuhause mal anschauen (gerade zum programmieren dürfte das helfen!)

  2. hubutz
    Jul 29, 2008

    das sieht super aus, muss ich mir zuhause mal anschauen (gerade zum programmieren dürfte das helfen!)

  3. hubutz
    Jul 29, 2008

    das sieht super aus, muss ich mir zuhause mal anschauen (gerade zum programmieren dürfte das helfen!)

  4. Olaf
    Jul 30, 2008

    Also ich muss oft mit vielen Fenstern arbeiten – hab auch zwei Monitore aber das Problem das richtige Fenster zu finden ist wirklich manchmal lästig.
    Grid Move ist ganz schön, ändert aber nix daran dass ich sehr oft 3-4 Fenster in fast voller Größe brauche (und das obwohl ich schon 2 mal 1600*1200 an Auflösung habe).

  5. Olaf
    Jul 30, 2008

    Also ich muss oft mit vielen Fenstern arbeiten – hab auch zwei Monitore aber das Problem das richtige Fenster zu finden ist wirklich manchmal lästig.
    Grid Move ist ganz schön, ändert aber nix daran dass ich sehr oft 3-4 Fenster in fast voller Größe brauche (und das obwohl ich schon 2 mal 1600*1200 an Auflösung habe).

  6. Olaf
    Jul 30, 2008

    Also ich muss oft mit vielen Fenstern arbeiten – hab auch zwei Monitore aber das Problem das richtige Fenster zu finden ist wirklich manchmal lästig.
    Grid Move ist ganz schön, ändert aber nix daran dass ich sehr oft 3-4 Fenster in fast voller Größe brauche (und das obwohl ich schon 2 mal 1600*1200 an Auflösung habe).

  7. Herbert
    Jul 30, 2008

    Da könnte Dir ein virtueller Desktop-Manager helfen. Ein sehr guter, der für den privaten Gebrauch Freeware ist, ist Dexpot.

  8. Herbert
    Jul 30, 2008

    Da könnte Dir ein virtueller Desktop-Manager helfen. Ein sehr guter, der für den privaten Gebrauch Freeware ist, ist Dexpot.

  9. Herbert
    Jul 30, 2008

    Da könnte Dir ein virtueller Desktop-Manager helfen. Ein sehr guter, der für den privaten Gebrauch Freeware ist, ist Dexpot.

  10. Maik
    Okt 14, 2008

    cooler Tip, sowas hab ich schon immer gesucht. Werd ich gleich mal ausprobieren.

  11. Maik
    Okt 14, 2008

    cooler Tip, sowas hab ich schon immer gesucht. Werd ich gleich mal ausprobieren.

  12. Maik
    Okt 14, 2008

    cooler Tip, sowas hab ich schon immer gesucht. Werd ich gleich mal ausprobieren.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Windows hinter Gittern

Sektoren für den Monitor

Sektoren für den Monitor.

Widescreen-Monitore finde ich gut. Dabei geht es mir weniger um das 16:9-Format für Filme, sondern man behält sehr viel leichter den Überblick, wenn man mit mehreren Programmen gleichzeitig arbeitet, kann Info-Leisten oder Widgets einblenden, Toolbars bei Grafikprogrammen abdocken usw. usw. Das klappt bereits sehr schön mit den 22-Zöllern, aber da ich seit gestern strahlender Besitzer eines 24-Zoll-Monitors bin (wir Männer sind ja sooo leicht glücklich zu machen!), stellt sich verstärkt das Problem der „Fensterbändigung“, um die Bildschirmfläche ökonomisch auszunutzen. Bestimmte Programme sollen eine bestimmte Größe erhalten und an einem bestimmten Ort auf dem Schirm eingeblendet werden. Natürlich ohne dass man immer wieder „per Hand“ die Fenstergrößen einstellen muss.
Und genau für diese Anforderungen gibt es ein geniales Freeware-Tool, das sogar über 2 Monitore hinweg funktioniert: GridMove.

Mit GridMove kann man den Bildschirm mit einem Raster hinterlegen. Position und Größe der Sektoren kann man dabei selbst bestimmen, aber es sind eine Reihe von ganz guten „Templates“ dabei, die in vielen Fällen out of the box genügen dürften. Nun nur noch per drag ’n drop die gewünschten Programmfenster in den Zielsektor stubsen – schon hat man eine saubere Anordnung und den Blick frei. Wenn man zwischendrin doch mal ein bestimmtes Fenster bildschirmfüllend haben möchte, dann genügt der übliche Doppelklick. Abermals ein Doppelklick – und das Fenster ist wieder in der zugewiesenen Position. Feine Sache!

Übrigens: Wer so etwas speziell für Firefox sucht, der sollte einmal die Erweiterung „Split Browser“ ausprobieren.

Downloadseite der Freeware „GridMove“.

12 Kommentare

  1. hubutz
    Jul 29, 2008

    das sieht super aus, muss ich mir zuhause mal anschauen (gerade zum programmieren dürfte das helfen!)

  2. hubutz
    Jul 29, 2008

    das sieht super aus, muss ich mir zuhause mal anschauen (gerade zum programmieren dürfte das helfen!)

  3. hubutz
    Jul 29, 2008

    das sieht super aus, muss ich mir zuhause mal anschauen (gerade zum programmieren dürfte das helfen!)

  4. Olaf
    Jul 30, 2008

    Also ich muss oft mit vielen Fenstern arbeiten – hab auch zwei Monitore aber das Problem das richtige Fenster zu finden ist wirklich manchmal lästig.
    Grid Move ist ganz schön, ändert aber nix daran dass ich sehr oft 3-4 Fenster in fast voller Größe brauche (und das obwohl ich schon 2 mal 1600*1200 an Auflösung habe).

  5. Olaf
    Jul 30, 2008

    Also ich muss oft mit vielen Fenstern arbeiten – hab auch zwei Monitore aber das Problem das richtige Fenster zu finden ist wirklich manchmal lästig.
    Grid Move ist ganz schön, ändert aber nix daran dass ich sehr oft 3-4 Fenster in fast voller Größe brauche (und das obwohl ich schon 2 mal 1600*1200 an Auflösung habe).

  6. Olaf
    Jul 30, 2008

    Also ich muss oft mit vielen Fenstern arbeiten – hab auch zwei Monitore aber das Problem das richtige Fenster zu finden ist wirklich manchmal lästig.
    Grid Move ist ganz schön, ändert aber nix daran dass ich sehr oft 3-4 Fenster in fast voller Größe brauche (und das obwohl ich schon 2 mal 1600*1200 an Auflösung habe).

  7. Herbert
    Jul 30, 2008

    Da könnte Dir ein virtueller Desktop-Manager helfen. Ein sehr guter, der für den privaten Gebrauch Freeware ist, ist Dexpot.

  8. Herbert
    Jul 30, 2008

    Da könnte Dir ein virtueller Desktop-Manager helfen. Ein sehr guter, der für den privaten Gebrauch Freeware ist, ist Dexpot.

  9. Herbert
    Jul 30, 2008

    Da könnte Dir ein virtueller Desktop-Manager helfen. Ein sehr guter, der für den privaten Gebrauch Freeware ist, ist Dexpot.

  10. Maik
    Okt 14, 2008

    cooler Tip, sowas hab ich schon immer gesucht. Werd ich gleich mal ausprobieren.

  11. Maik
    Okt 14, 2008

    cooler Tip, sowas hab ich schon immer gesucht. Werd ich gleich mal ausprobieren.

  12. Maik
    Okt 14, 2008

    cooler Tip, sowas hab ich schon immer gesucht. Werd ich gleich mal ausprobieren.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.