Warte nur – balde!

Wenn man sich zu tagespolitischen Dingen in einem eher nicht-politisch orientierten Weblog äußert, geht man immer das Risiko ein, Teilen seiner Leserschaft auf den Schlips zu treten. Abgesehen davon gibt es, zum Glück, in unserem Land jeneseits von BILD und Unterschicht-Kanälen genügend Medien-Institutionen, die Informationen sauber und professionell aufbereiten – da kommt man sich als Privatmann eher mickrig vor.
Andererseits – wozu bloggt man, wenn man nicht gelegentlich ein paar persönliche – und damit auch einseitige – Gedankenschnipsel in die Runde werfen darf? Also tue ich das jetzt mal – man muss da ja nicht meiner Meinung sein …

Sarrazin. Eigentlich wollte ich zu ihm nichts schreiben, da seine Äußerungen momentan ohnehin täglich über die Mattscheibe flimmern und er in spätestens zwei Wochen von den Medien wieder vergessen sein wird. Eigentlich geht es ja auch nur um einen älteren Herren, der weder gelernt hat, im Web sachkundig zu recherchieren noch Fachliteratur zu verstehen und den jeder zweite Gymnasiast der 11. Klasse mit LK Biologie (samt Migrationshintergrund) locker überholen kann. Dass Sarrazin weiß, wie man die Medienindustrie für sich einspannt und mit dumpfen Thesen Geld macht – nun ja, das ist ihm so viel und so wenig übel zu nehmen wie Dieter Bohlen. Die liegen da auf einer Linie. Wie gesagt: eigentlich wollte ich daher nichts zu ihm schreiben. Dass ich es jetzt doch getan habe, kommt eher aus dem Ärger der permanenten medialen Leier, dass „soooo viele“ in unserem Land jenem Schreiberling recht geben würden. Das glaube ich nicht und die Daten, soweit sie fachkundig erhoben wurden, stützen diese These auch nicht. Also mal für alle Migranten und genetisch bedingten Ostfriesen: Die Mehrheit in unserem Lande ist bei klarem Verstand! 🙂 Na ja, so einigermaßen wenigstens …

Kernkraftwerke. Was soll man zum Thema „Verlängerung der Laufzeiten“ noch schreiben, was nicht schon vielfach geschrieben wurde? Da hat man täglich die zerfressenen Asse-Atommüll-Tonnen in der Tagesschau gesehen, da wurde aufgedeckt, wie die damalige CDU-Regierung Gutachten manipuliert hat, da wird vorgerechnet, was die Atomindustrie verdient, da kommen die verzweifelten Bürgermeister der Kommunen zu Wort, die in neue Umwelttechnologien bereits investiert haben, was sich nun alles nicht mehr lohnt, Fachleute erläutern in stundenlangen ARD-Beiträgen, dass die einzige „Brückentechnologie“, die Sinn macht, vielleicht noch das Erdgas ist, aber sicher nicht die Atomenergie, da werden die strahlenden Gesichter von Lobbyisten gezeigt, die sich nur mühsam das ackermannsche Victory-Zeichen verkneifen … und wir sitzen staunend und ratlos vor den Kisten.
Aber mal ehrlich: Hat uns das unvorbereitet getroffen? Jeder, der vor einigen Monaten seine Stimme einer der beiden jetzigen Parteien gegeben hat, wusste doch, was er tat. Die meisten haben bewusst und mit sehenden Augen die Politik gewählt, die uns momentan beschert wird. Also an dieser Stelle nix mit der ewigen Politikerbeschimpfung – Publikumsbeschimpfung wäre hier schon eher angebracht. Nützt aber auch nichts.
Nein, weder Rumjammern noch Rumschimpfen bringt uns weiter – sondern nur Handeln. Diese unsinnige und hochgefährliche Verlängerung kann mit leichter Hand aufgehalten werden. Und zwar nicht durch irgendein Wunder. Auch nicht durch Politiker. Sondern durch uns. Einfach beim nächsten Kreuzchenmachen gut überlegen, welche Konsequenzen das hat … Ach ja: Und ruhig den Mund aufmachen, wenn jemand in unserer Umgebung Sarrazinsche Plattheiten nachplappert. Wäre doch gelacht, wenn man unsere Gesellschaft nicht dazu bringen könnte, Teile ihres genetisch unverdünnten Gehirns zu benutzen … 🙂
So, das war’s dann aber auch mit meinem moralischen Zeigefinger … Schluss. Aus.

PS: Nachtrag – die Überschrift ist eine Anspielung auf eine Passage aus Sarrazins Buch.

6 Kommentare

  1. Markus
    Sep 7, 2010

    Hmmmm… also wer Schwarz/Gelb gewählt hat ist doof, weil sie/er es besser finden, die bestehenden Atomkraftwerke zu nutzen als fossile Brennstoffe zu verheizen. O.k., meinetwegen (machen wir uns nichts vor, wir können nicht morgen auf Wind- und Sonnenenergie umschalten)

    Wenn die Windturbinen- und Solarzellenherstellerlobby (Hallo China!) ihr Geld von Rot/Grün nachgeworfen bekommen, ist das gut. Wenn Schwarz/Gelb die Atomkraftwerkbetreiber weiterarbeiten lässt und dabei kräftig melkt, ist das doof. Diese Sicht kann sich auch nur jemand leisten, den die hohen Energiekosten nicht so hart treffen, da er ein ordentliches Einkommen hat.

    Ich frag mich manchmal, ob man es sich mit dem Gutmenschen-Lagerdenken nicht ein wenig sehr einfach macht. Rot/Grün wählen ist gut, auch wenn dieses Lager so elitären Nationalisten wie Sarrazin oder Best Pals von russischen Semi-Diktatoren Heimat geben. Schwarz/Gelb wählen ist doof, auch wenn dieses Lager uns den ersten homosexuellen Außenminister und den ersten Rollifahrer als Finanzminister bringt. Irgendwie war das vor 20 Jahren genau anders herum und ein Grund Rot/Grün zu wählen. Schade, dass es jetzt kein Grund ist, sich aus seinem Lagerdenken zu befreien.

  2. Markus
    Sep 7, 2010

    Hmmmm… also wer Schwarz/Gelb gewählt hat ist doof, weil sie/er es besser finden, die bestehenden Atomkraftwerke zu nutzen als fossile Brennstoffe zu verheizen. O.k., meinetwegen (machen wir uns nichts vor, wir können nicht morgen auf Wind- und Sonnenenergie umschalten)

    Wenn die Windturbinen- und Solarzellenherstellerlobby (Hallo China!) ihr Geld von Rot/Grün nachgeworfen bekommen, ist das gut. Wenn Schwarz/Gelb die Atomkraftwerkbetreiber weiterarbeiten lässt und dabei kräftig melkt, ist das doof. Diese Sicht kann sich auch nur jemand leisten, den die hohen Energiekosten nicht so hart treffen, da er ein ordentliches Einkommen hat.

    Ich frag mich manchmal, ob man es sich mit dem Gutmenschen-Lagerdenken nicht ein wenig sehr einfach macht. Rot/Grün wählen ist gut, auch wenn dieses Lager so elitären Nationalisten wie Sarrazin oder Best Pals von russischen Semi-Diktatoren Heimat geben. Schwarz/Gelb wählen ist doof, auch wenn dieses Lager uns den ersten homosexuellen Außenminister und den ersten Rollifahrer als Finanzminister bringt. Irgendwie war das vor 20 Jahren genau anders herum und ein Grund Rot/Grün zu wählen. Schade, dass es jetzt kein Grund ist, sich aus seinem Lagerdenken zu befreien.

  3. Markus
    Sep 7, 2010

    Hmmmm… also wer Schwarz/Gelb gewählt hat ist doof, weil sie/er es besser finden, die bestehenden Atomkraftwerke zu nutzen als fossile Brennstoffe zu verheizen. O.k., meinetwegen (machen wir uns nichts vor, wir können nicht morgen auf Wind- und Sonnenenergie umschalten)

    Wenn die Windturbinen- und Solarzellenherstellerlobby (Hallo China!) ihr Geld von Rot/Grün nachgeworfen bekommen, ist das gut. Wenn Schwarz/Gelb die Atomkraftwerkbetreiber weiterarbeiten lässt und dabei kräftig melkt, ist das doof. Diese Sicht kann sich auch nur jemand leisten, den die hohen Energiekosten nicht so hart treffen, da er ein ordentliches Einkommen hat.

    Ich frag mich manchmal, ob man es sich mit dem Gutmenschen-Lagerdenken nicht ein wenig sehr einfach macht. Rot/Grün wählen ist gut, auch wenn dieses Lager so elitären Nationalisten wie Sarrazin oder Best Pals von russischen Semi-Diktatoren Heimat geben. Schwarz/Gelb wählen ist doof, auch wenn dieses Lager uns den ersten homosexuellen Außenminister und den ersten Rollifahrer als Finanzminister bringt. Irgendwie war das vor 20 Jahren genau anders herum und ein Grund Rot/Grün zu wählen. Schade, dass es jetzt kein Grund ist, sich aus seinem Lagerdenken zu befreien.

  4. Herbert
    Sep 7, 2010

    Hallo Markus, danke für Deinen Kommentar (und danke, dass er nicht in dem aggressiven Stil gehalten ist, den man oft in Foren vom FOCUS findet).
    Nein, wer eine bestimmte Partei aus dem aktuellen 5-er-Spektrum wählt, ist nicht „doof“. Es gibt unzählige Gründe, sein Kreuz dort oder dort hin zu machen. Worauf ich hinaus wollte, ist, dass oft kurze Zeit nach der Wahl ein Teil der Leute ihre Entscheidung „beklagen“, obwohl es – wie in diesem Fall – z. B. klar im Wahlprogramm der gewählten Parteien steht. Wenn man das _bewusst_ macht, z. B. weil man selbst für die Verlängerung der Laufzeiten ist, okay, dann ist das wieder eine andere Sache.

  5. Herbert
    Sep 7, 2010

    Hallo Markus, danke für Deinen Kommentar (und danke, dass er nicht in dem aggressiven Stil gehalten ist, den man oft in Foren vom FOCUS findet).
    Nein, wer eine bestimmte Partei aus dem aktuellen 5-er-Spektrum wählt, ist nicht „doof“. Es gibt unzählige Gründe, sein Kreuz dort oder dort hin zu machen. Worauf ich hinaus wollte, ist, dass oft kurze Zeit nach der Wahl ein Teil der Leute ihre Entscheidung „beklagen“, obwohl es – wie in diesem Fall – z. B. klar im Wahlprogramm der gewählten Parteien steht. Wenn man das _bewusst_ macht, z. B. weil man selbst für die Verlängerung der Laufzeiten ist, okay, dann ist das wieder eine andere Sache.

  6. Herbert
    Sep 7, 2010

    Hallo Markus, danke für Deinen Kommentar (und danke, dass er nicht in dem aggressiven Stil gehalten ist, den man oft in Foren vom FOCUS findet).
    Nein, wer eine bestimmte Partei aus dem aktuellen 5-er-Spektrum wählt, ist nicht „doof“. Es gibt unzählige Gründe, sein Kreuz dort oder dort hin zu machen. Worauf ich hinaus wollte, ist, dass oft kurze Zeit nach der Wahl ein Teil der Leute ihre Entscheidung „beklagen“, obwohl es – wie in diesem Fall – z. B. klar im Wahlprogramm der gewählten Parteien steht. Wenn man das _bewusst_ macht, z. B. weil man selbst für die Verlängerung der Laufzeiten ist, okay, dann ist das wieder eine andere Sache.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warte nur – balde!

Wenn man sich zu tagespolitischen Dingen in einem eher nicht-politisch orientierten Weblog äußert, geht man immer das Risiko ein, Teilen seiner Leserschaft auf den Schlips zu treten. Abgesehen davon gibt es, zum Glück, in unserem Land jeneseits von BILD und Unterschicht-Kanälen genügend Medien-Institutionen, die Informationen sauber und professionell aufbereiten – da kommt man sich als Privatmann eher mickrig vor.
Andererseits – wozu bloggt man, wenn man nicht gelegentlich ein paar persönliche – und damit auch einseitige – Gedankenschnipsel in die Runde werfen darf? Also tue ich das jetzt mal – man muss da ja nicht meiner Meinung sein …

Sarrazin. Eigentlich wollte ich zu ihm nichts schreiben, da seine Äußerungen momentan ohnehin täglich über die Mattscheibe flimmern und er in spätestens zwei Wochen von den Medien wieder vergessen sein wird. Eigentlich geht es ja auch nur um einen älteren Herren, der weder gelernt hat, im Web sachkundig zu recherchieren noch Fachliteratur zu verstehen und den jeder zweite Gymnasiast der 11. Klasse mit LK Biologie (samt Migrationshintergrund) locker überholen kann. Dass Sarrazin weiß, wie man die Medienindustrie für sich einspannt und mit dumpfen Thesen Geld macht – nun ja, das ist ihm so viel und so wenig übel zu nehmen wie Dieter Bohlen. Die liegen da auf einer Linie. Wie gesagt: eigentlich wollte ich daher nichts zu ihm schreiben. Dass ich es jetzt doch getan habe, kommt eher aus dem Ärger der permanenten medialen Leier, dass „soooo viele“ in unserem Land jenem Schreiberling recht geben würden. Das glaube ich nicht und die Daten, soweit sie fachkundig erhoben wurden, stützen diese These auch nicht. Also mal für alle Migranten und genetisch bedingten Ostfriesen: Die Mehrheit in unserem Lande ist bei klarem Verstand! 🙂 Na ja, so einigermaßen wenigstens …

Kernkraftwerke. Was soll man zum Thema „Verlängerung der Laufzeiten“ noch schreiben, was nicht schon vielfach geschrieben wurde? Da hat man täglich die zerfressenen Asse-Atommüll-Tonnen in der Tagesschau gesehen, da wurde aufgedeckt, wie die damalige CDU-Regierung Gutachten manipuliert hat, da wird vorgerechnet, was die Atomindustrie verdient, da kommen die verzweifelten Bürgermeister der Kommunen zu Wort, die in neue Umwelttechnologien bereits investiert haben, was sich nun alles nicht mehr lohnt, Fachleute erläutern in stundenlangen ARD-Beiträgen, dass die einzige „Brückentechnologie“, die Sinn macht, vielleicht noch das Erdgas ist, aber sicher nicht die Atomenergie, da werden die strahlenden Gesichter von Lobbyisten gezeigt, die sich nur mühsam das ackermannsche Victory-Zeichen verkneifen … und wir sitzen staunend und ratlos vor den Kisten.
Aber mal ehrlich: Hat uns das unvorbereitet getroffen? Jeder, der vor einigen Monaten seine Stimme einer der beiden jetzigen Parteien gegeben hat, wusste doch, was er tat. Die meisten haben bewusst und mit sehenden Augen die Politik gewählt, die uns momentan beschert wird. Also an dieser Stelle nix mit der ewigen Politikerbeschimpfung – Publikumsbeschimpfung wäre hier schon eher angebracht. Nützt aber auch nichts.
Nein, weder Rumjammern noch Rumschimpfen bringt uns weiter – sondern nur Handeln. Diese unsinnige und hochgefährliche Verlängerung kann mit leichter Hand aufgehalten werden. Und zwar nicht durch irgendein Wunder. Auch nicht durch Politiker. Sondern durch uns. Einfach beim nächsten Kreuzchenmachen gut überlegen, welche Konsequenzen das hat … Ach ja: Und ruhig den Mund aufmachen, wenn jemand in unserer Umgebung Sarrazinsche Plattheiten nachplappert. Wäre doch gelacht, wenn man unsere Gesellschaft nicht dazu bringen könnte, Teile ihres genetisch unverdünnten Gehirns zu benutzen … 🙂
So, das war’s dann aber auch mit meinem moralischen Zeigefinger … Schluss. Aus.

PS: Nachtrag – die Überschrift ist eine Anspielung auf eine Passage aus Sarrazins Buch.

6 Kommentare

  1. Markus
    Sep 7, 2010

    Hmmmm… also wer Schwarz/Gelb gewählt hat ist doof, weil sie/er es besser finden, die bestehenden Atomkraftwerke zu nutzen als fossile Brennstoffe zu verheizen. O.k., meinetwegen (machen wir uns nichts vor, wir können nicht morgen auf Wind- und Sonnenenergie umschalten)

    Wenn die Windturbinen- und Solarzellenherstellerlobby (Hallo China!) ihr Geld von Rot/Grün nachgeworfen bekommen, ist das gut. Wenn Schwarz/Gelb die Atomkraftwerkbetreiber weiterarbeiten lässt und dabei kräftig melkt, ist das doof. Diese Sicht kann sich auch nur jemand leisten, den die hohen Energiekosten nicht so hart treffen, da er ein ordentliches Einkommen hat.

    Ich frag mich manchmal, ob man es sich mit dem Gutmenschen-Lagerdenken nicht ein wenig sehr einfach macht. Rot/Grün wählen ist gut, auch wenn dieses Lager so elitären Nationalisten wie Sarrazin oder Best Pals von russischen Semi-Diktatoren Heimat geben. Schwarz/Gelb wählen ist doof, auch wenn dieses Lager uns den ersten homosexuellen Außenminister und den ersten Rollifahrer als Finanzminister bringt. Irgendwie war das vor 20 Jahren genau anders herum und ein Grund Rot/Grün zu wählen. Schade, dass es jetzt kein Grund ist, sich aus seinem Lagerdenken zu befreien.

  2. Markus
    Sep 7, 2010

    Hmmmm… also wer Schwarz/Gelb gewählt hat ist doof, weil sie/er es besser finden, die bestehenden Atomkraftwerke zu nutzen als fossile Brennstoffe zu verheizen. O.k., meinetwegen (machen wir uns nichts vor, wir können nicht morgen auf Wind- und Sonnenenergie umschalten)

    Wenn die Windturbinen- und Solarzellenherstellerlobby (Hallo China!) ihr Geld von Rot/Grün nachgeworfen bekommen, ist das gut. Wenn Schwarz/Gelb die Atomkraftwerkbetreiber weiterarbeiten lässt und dabei kräftig melkt, ist das doof. Diese Sicht kann sich auch nur jemand leisten, den die hohen Energiekosten nicht so hart treffen, da er ein ordentliches Einkommen hat.

    Ich frag mich manchmal, ob man es sich mit dem Gutmenschen-Lagerdenken nicht ein wenig sehr einfach macht. Rot/Grün wählen ist gut, auch wenn dieses Lager so elitären Nationalisten wie Sarrazin oder Best Pals von russischen Semi-Diktatoren Heimat geben. Schwarz/Gelb wählen ist doof, auch wenn dieses Lager uns den ersten homosexuellen Außenminister und den ersten Rollifahrer als Finanzminister bringt. Irgendwie war das vor 20 Jahren genau anders herum und ein Grund Rot/Grün zu wählen. Schade, dass es jetzt kein Grund ist, sich aus seinem Lagerdenken zu befreien.

  3. Markus
    Sep 7, 2010

    Hmmmm… also wer Schwarz/Gelb gewählt hat ist doof, weil sie/er es besser finden, die bestehenden Atomkraftwerke zu nutzen als fossile Brennstoffe zu verheizen. O.k., meinetwegen (machen wir uns nichts vor, wir können nicht morgen auf Wind- und Sonnenenergie umschalten)

    Wenn die Windturbinen- und Solarzellenherstellerlobby (Hallo China!) ihr Geld von Rot/Grün nachgeworfen bekommen, ist das gut. Wenn Schwarz/Gelb die Atomkraftwerkbetreiber weiterarbeiten lässt und dabei kräftig melkt, ist das doof. Diese Sicht kann sich auch nur jemand leisten, den die hohen Energiekosten nicht so hart treffen, da er ein ordentliches Einkommen hat.

    Ich frag mich manchmal, ob man es sich mit dem Gutmenschen-Lagerdenken nicht ein wenig sehr einfach macht. Rot/Grün wählen ist gut, auch wenn dieses Lager so elitären Nationalisten wie Sarrazin oder Best Pals von russischen Semi-Diktatoren Heimat geben. Schwarz/Gelb wählen ist doof, auch wenn dieses Lager uns den ersten homosexuellen Außenminister und den ersten Rollifahrer als Finanzminister bringt. Irgendwie war das vor 20 Jahren genau anders herum und ein Grund Rot/Grün zu wählen. Schade, dass es jetzt kein Grund ist, sich aus seinem Lagerdenken zu befreien.

  4. Herbert
    Sep 7, 2010

    Hallo Markus, danke für Deinen Kommentar (und danke, dass er nicht in dem aggressiven Stil gehalten ist, den man oft in Foren vom FOCUS findet).
    Nein, wer eine bestimmte Partei aus dem aktuellen 5-er-Spektrum wählt, ist nicht „doof“. Es gibt unzählige Gründe, sein Kreuz dort oder dort hin zu machen. Worauf ich hinaus wollte, ist, dass oft kurze Zeit nach der Wahl ein Teil der Leute ihre Entscheidung „beklagen“, obwohl es – wie in diesem Fall – z. B. klar im Wahlprogramm der gewählten Parteien steht. Wenn man das _bewusst_ macht, z. B. weil man selbst für die Verlängerung der Laufzeiten ist, okay, dann ist das wieder eine andere Sache.

  5. Herbert
    Sep 7, 2010

    Hallo Markus, danke für Deinen Kommentar (und danke, dass er nicht in dem aggressiven Stil gehalten ist, den man oft in Foren vom FOCUS findet).
    Nein, wer eine bestimmte Partei aus dem aktuellen 5-er-Spektrum wählt, ist nicht „doof“. Es gibt unzählige Gründe, sein Kreuz dort oder dort hin zu machen. Worauf ich hinaus wollte, ist, dass oft kurze Zeit nach der Wahl ein Teil der Leute ihre Entscheidung „beklagen“, obwohl es – wie in diesem Fall – z. B. klar im Wahlprogramm der gewählten Parteien steht. Wenn man das _bewusst_ macht, z. B. weil man selbst für die Verlängerung der Laufzeiten ist, okay, dann ist das wieder eine andere Sache.

  6. Herbert
    Sep 7, 2010

    Hallo Markus, danke für Deinen Kommentar (und danke, dass er nicht in dem aggressiven Stil gehalten ist, den man oft in Foren vom FOCUS findet).
    Nein, wer eine bestimmte Partei aus dem aktuellen 5-er-Spektrum wählt, ist nicht „doof“. Es gibt unzählige Gründe, sein Kreuz dort oder dort hin zu machen. Worauf ich hinaus wollte, ist, dass oft kurze Zeit nach der Wahl ein Teil der Leute ihre Entscheidung „beklagen“, obwohl es – wie in diesem Fall – z. B. klar im Wahlprogramm der gewählten Parteien steht. Wenn man das _bewusst_ macht, z. B. weil man selbst für die Verlängerung der Laufzeiten ist, okay, dann ist das wieder eine andere Sache.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warte nur – balde!

Wenn man sich zu tagespolitischen Dingen in einem eher nicht-politisch orientierten Weblog äußert, geht man immer das Risiko ein, Teilen seiner Leserschaft auf den Schlips zu treten. Abgesehen davon gibt es, zum Glück, in unserem Land jeneseits von BILD und Unterschicht-Kanälen genügend Medien-Institutionen, die Informationen sauber und professionell aufbereiten – da kommt man sich als Privatmann eher mickrig vor.
Andererseits – wozu bloggt man, wenn man nicht gelegentlich ein paar persönliche – und damit auch einseitige – Gedankenschnipsel in die Runde werfen darf? Also tue ich das jetzt mal – man muss da ja nicht meiner Meinung sein …

Sarrazin. Eigentlich wollte ich zu ihm nichts schreiben, da seine Äußerungen momentan ohnehin täglich über die Mattscheibe flimmern und er in spätestens zwei Wochen von den Medien wieder vergessen sein wird. Eigentlich geht es ja auch nur um einen älteren Herren, der weder gelernt hat, im Web sachkundig zu recherchieren noch Fachliteratur zu verstehen und den jeder zweite Gymnasiast der 11. Klasse mit LK Biologie (samt Migrationshintergrund) locker überholen kann. Dass Sarrazin weiß, wie man die Medienindustrie für sich einspannt und mit dumpfen Thesen Geld macht – nun ja, das ist ihm so viel und so wenig übel zu nehmen wie Dieter Bohlen. Die liegen da auf einer Linie. Wie gesagt: eigentlich wollte ich daher nichts zu ihm schreiben. Dass ich es jetzt doch getan habe, kommt eher aus dem Ärger der permanenten medialen Leier, dass „soooo viele“ in unserem Land jenem Schreiberling recht geben würden. Das glaube ich nicht und die Daten, soweit sie fachkundig erhoben wurden, stützen diese These auch nicht. Also mal für alle Migranten und genetisch bedingten Ostfriesen: Die Mehrheit in unserem Lande ist bei klarem Verstand! 🙂 Na ja, so einigermaßen wenigstens …

Kernkraftwerke. Was soll man zum Thema „Verlängerung der Laufzeiten“ noch schreiben, was nicht schon vielfach geschrieben wurde? Da hat man täglich die zerfressenen Asse-Atommüll-Tonnen in der Tagesschau gesehen, da wurde aufgedeckt, wie die damalige CDU-Regierung Gutachten manipuliert hat, da wird vorgerechnet, was die Atomindustrie verdient, da kommen die verzweifelten Bürgermeister der Kommunen zu Wort, die in neue Umwelttechnologien bereits investiert haben, was sich nun alles nicht mehr lohnt, Fachleute erläutern in stundenlangen ARD-Beiträgen, dass die einzige „Brückentechnologie“, die Sinn macht, vielleicht noch das Erdgas ist, aber sicher nicht die Atomenergie, da werden die strahlenden Gesichter von Lobbyisten gezeigt, die sich nur mühsam das ackermannsche Victory-Zeichen verkneifen … und wir sitzen staunend und ratlos vor den Kisten.
Aber mal ehrlich: Hat uns das unvorbereitet getroffen? Jeder, der vor einigen Monaten seine Stimme einer der beiden jetzigen Parteien gegeben hat, wusste doch, was er tat. Die meisten haben bewusst und mit sehenden Augen die Politik gewählt, die uns momentan beschert wird. Also an dieser Stelle nix mit der ewigen Politikerbeschimpfung – Publikumsbeschimpfung wäre hier schon eher angebracht. Nützt aber auch nichts.
Nein, weder Rumjammern noch Rumschimpfen bringt uns weiter – sondern nur Handeln. Diese unsinnige und hochgefährliche Verlängerung kann mit leichter Hand aufgehalten werden. Und zwar nicht durch irgendein Wunder. Auch nicht durch Politiker. Sondern durch uns. Einfach beim nächsten Kreuzchenmachen gut überlegen, welche Konsequenzen das hat … Ach ja: Und ruhig den Mund aufmachen, wenn jemand in unserer Umgebung Sarrazinsche Plattheiten nachplappert. Wäre doch gelacht, wenn man unsere Gesellschaft nicht dazu bringen könnte, Teile ihres genetisch unverdünnten Gehirns zu benutzen … 🙂
So, das war’s dann aber auch mit meinem moralischen Zeigefinger … Schluss. Aus.

PS: Nachtrag – die Überschrift ist eine Anspielung auf eine Passage aus Sarrazins Buch.

6 Kommentare

  1. Markus
    Sep 7, 2010

    Hmmmm… also wer Schwarz/Gelb gewählt hat ist doof, weil sie/er es besser finden, die bestehenden Atomkraftwerke zu nutzen als fossile Brennstoffe zu verheizen. O.k., meinetwegen (machen wir uns nichts vor, wir können nicht morgen auf Wind- und Sonnenenergie umschalten)

    Wenn die Windturbinen- und Solarzellenherstellerlobby (Hallo China!) ihr Geld von Rot/Grün nachgeworfen bekommen, ist das gut. Wenn Schwarz/Gelb die Atomkraftwerkbetreiber weiterarbeiten lässt und dabei kräftig melkt, ist das doof. Diese Sicht kann sich auch nur jemand leisten, den die hohen Energiekosten nicht so hart treffen, da er ein ordentliches Einkommen hat.

    Ich frag mich manchmal, ob man es sich mit dem Gutmenschen-Lagerdenken nicht ein wenig sehr einfach macht. Rot/Grün wählen ist gut, auch wenn dieses Lager so elitären Nationalisten wie Sarrazin oder Best Pals von russischen Semi-Diktatoren Heimat geben. Schwarz/Gelb wählen ist doof, auch wenn dieses Lager uns den ersten homosexuellen Außenminister und den ersten Rollifahrer als Finanzminister bringt. Irgendwie war das vor 20 Jahren genau anders herum und ein Grund Rot/Grün zu wählen. Schade, dass es jetzt kein Grund ist, sich aus seinem Lagerdenken zu befreien.

  2. Markus
    Sep 7, 2010

    Hmmmm… also wer Schwarz/Gelb gewählt hat ist doof, weil sie/er es besser finden, die bestehenden Atomkraftwerke zu nutzen als fossile Brennstoffe zu verheizen. O.k., meinetwegen (machen wir uns nichts vor, wir können nicht morgen auf Wind- und Sonnenenergie umschalten)

    Wenn die Windturbinen- und Solarzellenherstellerlobby (Hallo China!) ihr Geld von Rot/Grün nachgeworfen bekommen, ist das gut. Wenn Schwarz/Gelb die Atomkraftwerkbetreiber weiterarbeiten lässt und dabei kräftig melkt, ist das doof. Diese Sicht kann sich auch nur jemand leisten, den die hohen Energiekosten nicht so hart treffen, da er ein ordentliches Einkommen hat.

    Ich frag mich manchmal, ob man es sich mit dem Gutmenschen-Lagerdenken nicht ein wenig sehr einfach macht. Rot/Grün wählen ist gut, auch wenn dieses Lager so elitären Nationalisten wie Sarrazin oder Best Pals von russischen Semi-Diktatoren Heimat geben. Schwarz/Gelb wählen ist doof, auch wenn dieses Lager uns den ersten homosexuellen Außenminister und den ersten Rollifahrer als Finanzminister bringt. Irgendwie war das vor 20 Jahren genau anders herum und ein Grund Rot/Grün zu wählen. Schade, dass es jetzt kein Grund ist, sich aus seinem Lagerdenken zu befreien.

  3. Markus
    Sep 7, 2010

    Hmmmm… also wer Schwarz/Gelb gewählt hat ist doof, weil sie/er es besser finden, die bestehenden Atomkraftwerke zu nutzen als fossile Brennstoffe zu verheizen. O.k., meinetwegen (machen wir uns nichts vor, wir können nicht morgen auf Wind- und Sonnenenergie umschalten)

    Wenn die Windturbinen- und Solarzellenherstellerlobby (Hallo China!) ihr Geld von Rot/Grün nachgeworfen bekommen, ist das gut. Wenn Schwarz/Gelb die Atomkraftwerkbetreiber weiterarbeiten lässt und dabei kräftig melkt, ist das doof. Diese Sicht kann sich auch nur jemand leisten, den die hohen Energiekosten nicht so hart treffen, da er ein ordentliches Einkommen hat.

    Ich frag mich manchmal, ob man es sich mit dem Gutmenschen-Lagerdenken nicht ein wenig sehr einfach macht. Rot/Grün wählen ist gut, auch wenn dieses Lager so elitären Nationalisten wie Sarrazin oder Best Pals von russischen Semi-Diktatoren Heimat geben. Schwarz/Gelb wählen ist doof, auch wenn dieses Lager uns den ersten homosexuellen Außenminister und den ersten Rollifahrer als Finanzminister bringt. Irgendwie war das vor 20 Jahren genau anders herum und ein Grund Rot/Grün zu wählen. Schade, dass es jetzt kein Grund ist, sich aus seinem Lagerdenken zu befreien.

  4. Herbert
    Sep 7, 2010

    Hallo Markus, danke für Deinen Kommentar (und danke, dass er nicht in dem aggressiven Stil gehalten ist, den man oft in Foren vom FOCUS findet).
    Nein, wer eine bestimmte Partei aus dem aktuellen 5-er-Spektrum wählt, ist nicht „doof“. Es gibt unzählige Gründe, sein Kreuz dort oder dort hin zu machen. Worauf ich hinaus wollte, ist, dass oft kurze Zeit nach der Wahl ein Teil der Leute ihre Entscheidung „beklagen“, obwohl es – wie in diesem Fall – z. B. klar im Wahlprogramm der gewählten Parteien steht. Wenn man das _bewusst_ macht, z. B. weil man selbst für die Verlängerung der Laufzeiten ist, okay, dann ist das wieder eine andere Sache.

  5. Herbert
    Sep 7, 2010

    Hallo Markus, danke für Deinen Kommentar (und danke, dass er nicht in dem aggressiven Stil gehalten ist, den man oft in Foren vom FOCUS findet).
    Nein, wer eine bestimmte Partei aus dem aktuellen 5-er-Spektrum wählt, ist nicht „doof“. Es gibt unzählige Gründe, sein Kreuz dort oder dort hin zu machen. Worauf ich hinaus wollte, ist, dass oft kurze Zeit nach der Wahl ein Teil der Leute ihre Entscheidung „beklagen“, obwohl es – wie in diesem Fall – z. B. klar im Wahlprogramm der gewählten Parteien steht. Wenn man das _bewusst_ macht, z. B. weil man selbst für die Verlängerung der Laufzeiten ist, okay, dann ist das wieder eine andere Sache.

  6. Herbert
    Sep 7, 2010

    Hallo Markus, danke für Deinen Kommentar (und danke, dass er nicht in dem aggressiven Stil gehalten ist, den man oft in Foren vom FOCUS findet).
    Nein, wer eine bestimmte Partei aus dem aktuellen 5-er-Spektrum wählt, ist nicht „doof“. Es gibt unzählige Gründe, sein Kreuz dort oder dort hin zu machen. Worauf ich hinaus wollte, ist, dass oft kurze Zeit nach der Wahl ein Teil der Leute ihre Entscheidung „beklagen“, obwohl es – wie in diesem Fall – z. B. klar im Wahlprogramm der gewählten Parteien steht. Wenn man das _bewusst_ macht, z. B. weil man selbst für die Verlängerung der Laufzeiten ist, okay, dann ist das wieder eine andere Sache.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.