Papiermännchen in 3D

Papier und Scanner

Papier und Scanner

In der Ausgangsform ist Mightier ein Jump ’n‘ Run-Spiel in 3D-Form. Schlicht gemacht, läuft aber flott, die Kameraperspektive lässt sich schnell verändern usw. Der eigentliche Clue an der Sache ist folgender: Man druckt Vorlagen mit Markierungen aus, zeichnet dann mit wenigen Strichen seine eigenen Hindernisse oder die Form des Weltraummännchens, scannt das wiederum ein – und schwubbe-di-dupp: Findet man alles in räumlicher Perspektive im Spiel wieder!
Auf der Homepage ist ein Video, das den Vorgang recht gut demonstriert. Dort kann man auch das Spiel downloaden (Freeware). Das Game selbst hat bei mir tadellos funktioniert, aber der Leveleditor stürzte ab (evtl. wegen Vista). Vielleicht habt Ihr ja mehr Glück … Jedenfalls ist die Idee an sich mal was anderes.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Papiermännchen in 3D

Papier und Scanner

Papier und Scanner

In der Ausgangsform ist Mightier ein Jump ’n‘ Run-Spiel in 3D-Form. Schlicht gemacht, läuft aber flott, die Kameraperspektive lässt sich schnell verändern usw. Der eigentliche Clue an der Sache ist folgender: Man druckt Vorlagen mit Markierungen aus, zeichnet dann mit wenigen Strichen seine eigenen Hindernisse oder die Form des Weltraummännchens, scannt das wiederum ein – und schwubbe-di-dupp: Findet man alles in räumlicher Perspektive im Spiel wieder!
Auf der Homepage ist ein Video, das den Vorgang recht gut demonstriert. Dort kann man auch das Spiel downloaden (Freeware). Das Game selbst hat bei mir tadellos funktioniert, aber der Leveleditor stürzte ab (evtl. wegen Vista). Vielleicht habt Ihr ja mehr Glück … Jedenfalls ist die Idee an sich mal was anderes.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Papiermännchen in 3D

Papier und Scanner

Papier und Scanner

In der Ausgangsform ist Mightier ein Jump ’n‘ Run-Spiel in 3D-Form. Schlicht gemacht, läuft aber flott, die Kameraperspektive lässt sich schnell verändern usw. Der eigentliche Clue an der Sache ist folgender: Man druckt Vorlagen mit Markierungen aus, zeichnet dann mit wenigen Strichen seine eigenen Hindernisse oder die Form des Weltraummännchens, scannt das wiederum ein – und schwubbe-di-dupp: Findet man alles in räumlicher Perspektive im Spiel wieder!
Auf der Homepage ist ein Video, das den Vorgang recht gut demonstriert. Dort kann man auch das Spiel downloaden (Freeware). Das Game selbst hat bei mir tadellos funktioniert, aber der Leveleditor stürzte ab (evtl. wegen Vista). Vielleicht habt Ihr ja mehr Glück … Jedenfalls ist die Idee an sich mal was anderes.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.