Kölsch für Ausländer

Fkoelsch.gif„Deutsch lernen“ an. Zielsicher fiel dort mein Blick auf Folge 8 „Wieso nicht?“, die sich mit Bier befasst. Also eigentlich mit Kölsch. Wobei Bier … und Kölsch … ja eigentlich … Aber ich wiederhole mich.
Jedenfalls trägt die Folge den Untertitel: „Eine Runde Kölsch oder wie Lisa zu früh ins ‚Früh‘ kam.“ Derart gelungene Wortspiele erregen immer meine Aufmerksamkeit (dat Früh is ene Kölsch-Brauerei, aber dat wisst ihr Jungs ja eh all). Ich höre mir also die mp3-Datei an und verfolge gespannt die Handlung:
Lisa sitzt im Zug und bemerkt, dass im Speisewagen deutsche Männer überwiegend in Anzügen vor sich hin telefonieren. Dabei trifft sie einen Hamburger, der sich in Köln nicht auskennt und Lisa fragt, ob sie eine Brauerei namens Früh kennt. Das ist nun ein toller Zufall, denn Lisa ist ausgerechnet im Früh mit ihrer Freundin Maria verabredet. Maria ist Italienerin und blickt es nicht: sie hat das Telegramm „Um 8 Uhr im Früh“ so verstanden, dass sie ab 8 Uhr morgens in der Kneipe zu sein hätte. Dabei lernen wir, dass Maria bereits ganz schön viele Striche auf dem Bierdeckel hat, ihr das aber gar nichts ausmacht …
Noch gelungener finde ich „Uwe aus dem All“. In diesen Folgen geht es um einen Bewohner des Planeten „Elfmetra“. Ihn begleitet Susi mit einer rauchig-erotischen Stimme, die ihm die Fußballregeln erklärt, während sie mit Dieter aus Hamburg flirtet. Ganz nebenbei erfährt der geneigte Ausländer, wer Uwe Seeler ist (Folge 2, „Uwe im Hotel“) und was „Arschkarte“ bedeutet. Toll, so was wird den Sprachwilligen im Leben weiter bringen. Zum Beispiel wenn es um die Sprachtests zur Anerkennung für die deutsche Staatsbürgerschaft geht. Schön finde ich auch, dass der Hamburger Dieter sich gar nicht erst die Mühe gibt, Hochdeutsch zu reden, während der Außerirdische mit vollem Mund nuschelt …
Weiterhin finde ich die Einleitung der Deutschen Welle zu all diesen Folgen gelungen:

„Trainieren Sie Ihr Hörverstehen mit authentischen Materialien.“

🙂

9 Kommentare

  1. rolf
    Jan 13, 2008

    deutsch für Ausländer finde ich gut
    auch kölsch für alle
    kann ich dich als Freund eiinladn?
    gruß roll

  2. rolf
    Jan 13, 2008

    deutsch für Ausländer finde ich gut
    auch kölsch für alle
    kann ich dich als Freund eiinladn?
    gruß roll

  3. rolf
    Jan 13, 2008

    deutsch für Ausländer finde ich gut
    auch kölsch für alle
    kann ich dich als Freund eiinladn?
    gruß roll

  4. Herbert
    Jan 16, 2008

    Hallo Rolf,
    logo kannst Du mich als Freund einladen – Kölsch verbindet! 🙂

  5. Herbert
    Jan 16, 2008

    Hallo Rolf,
    logo kannst Du mich als Freund einladen – Kölsch verbindet! 🙂

  6. Herbert
    Jan 16, 2008

    Hallo Rolf,
    logo kannst Du mich als Freund einladen – Kölsch verbindet! 🙂

  7. Sven
    Jan 22, 2008

    Ja, ja, Köln ist schon klasse, hat aber leider mit diesem Karnevalsverein von der Cluballee einen Schönheitsfehler ;o)

  8. Sven
    Jan 22, 2008

    Ja, ja, Köln ist schon klasse, hat aber leider mit diesem Karnevalsverein von der Cluballee einen Schönheitsfehler ;o)

  9. Sven
    Jan 22, 2008

    Ja, ja, Köln ist schon klasse, hat aber leider mit diesem Karnevalsverein von der Cluballee einen Schönheitsfehler ;o)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kölsch für Ausländer

Fkoelsch.gif„Deutsch lernen“ an. Zielsicher fiel dort mein Blick auf Folge 8 „Wieso nicht?“, die sich mit Bier befasst. Also eigentlich mit Kölsch. Wobei Bier … und Kölsch … ja eigentlich … Aber ich wiederhole mich.
Jedenfalls trägt die Folge den Untertitel: „Eine Runde Kölsch oder wie Lisa zu früh ins ‚Früh‘ kam.“ Derart gelungene Wortspiele erregen immer meine Aufmerksamkeit (dat Früh is ene Kölsch-Brauerei, aber dat wisst ihr Jungs ja eh all). Ich höre mir also die mp3-Datei an und verfolge gespannt die Handlung:
Lisa sitzt im Zug und bemerkt, dass im Speisewagen deutsche Männer überwiegend in Anzügen vor sich hin telefonieren. Dabei trifft sie einen Hamburger, der sich in Köln nicht auskennt und Lisa fragt, ob sie eine Brauerei namens Früh kennt. Das ist nun ein toller Zufall, denn Lisa ist ausgerechnet im Früh mit ihrer Freundin Maria verabredet. Maria ist Italienerin und blickt es nicht: sie hat das Telegramm „Um 8 Uhr im Früh“ so verstanden, dass sie ab 8 Uhr morgens in der Kneipe zu sein hätte. Dabei lernen wir, dass Maria bereits ganz schön viele Striche auf dem Bierdeckel hat, ihr das aber gar nichts ausmacht …
Noch gelungener finde ich „Uwe aus dem All“. In diesen Folgen geht es um einen Bewohner des Planeten „Elfmetra“. Ihn begleitet Susi mit einer rauchig-erotischen Stimme, die ihm die Fußballregeln erklärt, während sie mit Dieter aus Hamburg flirtet. Ganz nebenbei erfährt der geneigte Ausländer, wer Uwe Seeler ist (Folge 2, „Uwe im Hotel“) und was „Arschkarte“ bedeutet. Toll, so was wird den Sprachwilligen im Leben weiter bringen. Zum Beispiel wenn es um die Sprachtests zur Anerkennung für die deutsche Staatsbürgerschaft geht. Schön finde ich auch, dass der Hamburger Dieter sich gar nicht erst die Mühe gibt, Hochdeutsch zu reden, während der Außerirdische mit vollem Mund nuschelt …
Weiterhin finde ich die Einleitung der Deutschen Welle zu all diesen Folgen gelungen:

„Trainieren Sie Ihr Hörverstehen mit authentischen Materialien.“

🙂

9 Kommentare

  1. rolf
    Jan 13, 2008

    deutsch für Ausländer finde ich gut
    auch kölsch für alle
    kann ich dich als Freund eiinladn?
    gruß roll

  2. rolf
    Jan 13, 2008

    deutsch für Ausländer finde ich gut
    auch kölsch für alle
    kann ich dich als Freund eiinladn?
    gruß roll

  3. rolf
    Jan 13, 2008

    deutsch für Ausländer finde ich gut
    auch kölsch für alle
    kann ich dich als Freund eiinladn?
    gruß roll

  4. Herbert
    Jan 16, 2008

    Hallo Rolf,
    logo kannst Du mich als Freund einladen – Kölsch verbindet! 🙂

  5. Herbert
    Jan 16, 2008

    Hallo Rolf,
    logo kannst Du mich als Freund einladen – Kölsch verbindet! 🙂

  6. Herbert
    Jan 16, 2008

    Hallo Rolf,
    logo kannst Du mich als Freund einladen – Kölsch verbindet! 🙂

  7. Sven
    Jan 22, 2008

    Ja, ja, Köln ist schon klasse, hat aber leider mit diesem Karnevalsverein von der Cluballee einen Schönheitsfehler ;o)

  8. Sven
    Jan 22, 2008

    Ja, ja, Köln ist schon klasse, hat aber leider mit diesem Karnevalsverein von der Cluballee einen Schönheitsfehler ;o)

  9. Sven
    Jan 22, 2008

    Ja, ja, Köln ist schon klasse, hat aber leider mit diesem Karnevalsverein von der Cluballee einen Schönheitsfehler ;o)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kölsch für Ausländer

Fkoelsch.gif„Deutsch lernen“ an. Zielsicher fiel dort mein Blick auf Folge 8 „Wieso nicht?“, die sich mit Bier befasst. Also eigentlich mit Kölsch. Wobei Bier … und Kölsch … ja eigentlich … Aber ich wiederhole mich.
Jedenfalls trägt die Folge den Untertitel: „Eine Runde Kölsch oder wie Lisa zu früh ins ‚Früh‘ kam.“ Derart gelungene Wortspiele erregen immer meine Aufmerksamkeit (dat Früh is ene Kölsch-Brauerei, aber dat wisst ihr Jungs ja eh all). Ich höre mir also die mp3-Datei an und verfolge gespannt die Handlung:
Lisa sitzt im Zug und bemerkt, dass im Speisewagen deutsche Männer überwiegend in Anzügen vor sich hin telefonieren. Dabei trifft sie einen Hamburger, der sich in Köln nicht auskennt und Lisa fragt, ob sie eine Brauerei namens Früh kennt. Das ist nun ein toller Zufall, denn Lisa ist ausgerechnet im Früh mit ihrer Freundin Maria verabredet. Maria ist Italienerin und blickt es nicht: sie hat das Telegramm „Um 8 Uhr im Früh“ so verstanden, dass sie ab 8 Uhr morgens in der Kneipe zu sein hätte. Dabei lernen wir, dass Maria bereits ganz schön viele Striche auf dem Bierdeckel hat, ihr das aber gar nichts ausmacht …
Noch gelungener finde ich „Uwe aus dem All“. In diesen Folgen geht es um einen Bewohner des Planeten „Elfmetra“. Ihn begleitet Susi mit einer rauchig-erotischen Stimme, die ihm die Fußballregeln erklärt, während sie mit Dieter aus Hamburg flirtet. Ganz nebenbei erfährt der geneigte Ausländer, wer Uwe Seeler ist (Folge 2, „Uwe im Hotel“) und was „Arschkarte“ bedeutet. Toll, so was wird den Sprachwilligen im Leben weiter bringen. Zum Beispiel wenn es um die Sprachtests zur Anerkennung für die deutsche Staatsbürgerschaft geht. Schön finde ich auch, dass der Hamburger Dieter sich gar nicht erst die Mühe gibt, Hochdeutsch zu reden, während der Außerirdische mit vollem Mund nuschelt …
Weiterhin finde ich die Einleitung der Deutschen Welle zu all diesen Folgen gelungen:

„Trainieren Sie Ihr Hörverstehen mit authentischen Materialien.“

🙂

9 Kommentare

  1. rolf
    Jan 13, 2008

    deutsch für Ausländer finde ich gut
    auch kölsch für alle
    kann ich dich als Freund eiinladn?
    gruß roll

  2. rolf
    Jan 13, 2008

    deutsch für Ausländer finde ich gut
    auch kölsch für alle
    kann ich dich als Freund eiinladn?
    gruß roll

  3. rolf
    Jan 13, 2008

    deutsch für Ausländer finde ich gut
    auch kölsch für alle
    kann ich dich als Freund eiinladn?
    gruß roll

  4. Herbert
    Jan 16, 2008

    Hallo Rolf,
    logo kannst Du mich als Freund einladen – Kölsch verbindet! 🙂

  5. Herbert
    Jan 16, 2008

    Hallo Rolf,
    logo kannst Du mich als Freund einladen – Kölsch verbindet! 🙂

  6. Herbert
    Jan 16, 2008

    Hallo Rolf,
    logo kannst Du mich als Freund einladen – Kölsch verbindet! 🙂

  7. Sven
    Jan 22, 2008

    Ja, ja, Köln ist schon klasse, hat aber leider mit diesem Karnevalsverein von der Cluballee einen Schönheitsfehler ;o)

  8. Sven
    Jan 22, 2008

    Ja, ja, Köln ist schon klasse, hat aber leider mit diesem Karnevalsverein von der Cluballee einen Schönheitsfehler ;o)

  9. Sven
    Jan 22, 2008

    Ja, ja, Köln ist schon klasse, hat aber leider mit diesem Karnevalsverein von der Cluballee einen Schönheitsfehler ;o)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.