iOS Update – ohne Backup in 5 Minuten

iPad Update

BackOFF - und es flutscht

Seit einigen Stunden ist das ersehnte Update für iPhone, iPad usw. auf die Version 4.2.1 installierbar. Eigentlich mit tollen Neuerungen – wenn da Apple nicht vor dem Update ein Backup vorgesehen hätte. Und gerade dieses Backup kann sich ziiiiehen. So berichten jedenfalls recht viele Anwender und auch mir geht es schon längere Zeit so. 5, 6 Stunden sind da nix – woran auch immer das im Einzelfall liegen mag [1]. Doch ohne Backup – kein Update. Zum Glück gibt es eine Lösung, die ich gerade ausprobiert habe: Das kleine Tool „BackOff“ schaltet die Backup-Forderung ab, das Update wird innerhalb von wenigen Minuten installiert, auch alle übrigen Synchronisierungsschritte funktionieren wie gewohnt. Danach kann man mit dem gleichen Tool das Sicherungsfeature wieder einschalten (muss man aber nicht, da man auch manuell aus dem Menü heraus sichern kann). Und siehe da – plötzlich schwuppt die Backupgeschichte wieder rattenschnell …

[1] In den Foren wird berichtet, dass es z. B. an tausenden von Mini-Grafiken usw. hängt, die Programme wie AppShopper u. a. mit der Zeit speichern.

3 Kommentare

  1. autumn
    Jan 13, 2011

    Kein Backup zu machen, davon würde ich eher abraten. Bei einem Crash wäre ich sehr froh, eine Datensicherung zu haben. Auch glaube ich nicht an die lange Dauer des Backup, sondern eher an einen langen Download des Software-Updates. Das zieht sich, wenn viele am Server hängen…

  2. autumn
    Jan 13, 2011

    Kein Backup zu machen, davon würde ich eher abraten. Bei einem Crash wäre ich sehr froh, eine Datensicherung zu haben. Auch glaube ich nicht an die lange Dauer des Backup, sondern eher an einen langen Download des Software-Updates. Das zieht sich, wenn viele am Server hängen…

  3. autumn
    Jan 13, 2011

    Kein Backup zu machen, davon würde ich eher abraten. Bei einem Crash wäre ich sehr froh, eine Datensicherung zu haben. Auch glaube ich nicht an die lange Dauer des Backup, sondern eher an einen langen Download des Software-Updates. Das zieht sich, wenn viele am Server hängen…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iOS Update – ohne Backup in 5 Minuten

iPad Update

BackOFF - und es flutscht

Seit einigen Stunden ist das ersehnte Update für iPhone, iPad usw. auf die Version 4.2.1 installierbar. Eigentlich mit tollen Neuerungen – wenn da Apple nicht vor dem Update ein Backup vorgesehen hätte. Und gerade dieses Backup kann sich ziiiiehen. So berichten jedenfalls recht viele Anwender und auch mir geht es schon längere Zeit so. 5, 6 Stunden sind da nix – woran auch immer das im Einzelfall liegen mag [1]. Doch ohne Backup – kein Update. Zum Glück gibt es eine Lösung, die ich gerade ausprobiert habe: Das kleine Tool „BackOff“ schaltet die Backup-Forderung ab, das Update wird innerhalb von wenigen Minuten installiert, auch alle übrigen Synchronisierungsschritte funktionieren wie gewohnt. Danach kann man mit dem gleichen Tool das Sicherungsfeature wieder einschalten (muss man aber nicht, da man auch manuell aus dem Menü heraus sichern kann). Und siehe da – plötzlich schwuppt die Backupgeschichte wieder rattenschnell …

[1] In den Foren wird berichtet, dass es z. B. an tausenden von Mini-Grafiken usw. hängt, die Programme wie AppShopper u. a. mit der Zeit speichern.

3 Kommentare

  1. autumn
    Jan 13, 2011

    Kein Backup zu machen, davon würde ich eher abraten. Bei einem Crash wäre ich sehr froh, eine Datensicherung zu haben. Auch glaube ich nicht an die lange Dauer des Backup, sondern eher an einen langen Download des Software-Updates. Das zieht sich, wenn viele am Server hängen…

  2. autumn
    Jan 13, 2011

    Kein Backup zu machen, davon würde ich eher abraten. Bei einem Crash wäre ich sehr froh, eine Datensicherung zu haben. Auch glaube ich nicht an die lange Dauer des Backup, sondern eher an einen langen Download des Software-Updates. Das zieht sich, wenn viele am Server hängen…

  3. autumn
    Jan 13, 2011

    Kein Backup zu machen, davon würde ich eher abraten. Bei einem Crash wäre ich sehr froh, eine Datensicherung zu haben. Auch glaube ich nicht an die lange Dauer des Backup, sondern eher an einen langen Download des Software-Updates. Das zieht sich, wenn viele am Server hängen…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iOS Update – ohne Backup in 5 Minuten

iPad Update

BackOFF - und es flutscht

Seit einigen Stunden ist das ersehnte Update für iPhone, iPad usw. auf die Version 4.2.1 installierbar. Eigentlich mit tollen Neuerungen – wenn da Apple nicht vor dem Update ein Backup vorgesehen hätte. Und gerade dieses Backup kann sich ziiiiehen. So berichten jedenfalls recht viele Anwender und auch mir geht es schon längere Zeit so. 5, 6 Stunden sind da nix – woran auch immer das im Einzelfall liegen mag [1]. Doch ohne Backup – kein Update. Zum Glück gibt es eine Lösung, die ich gerade ausprobiert habe: Das kleine Tool „BackOff“ schaltet die Backup-Forderung ab, das Update wird innerhalb von wenigen Minuten installiert, auch alle übrigen Synchronisierungsschritte funktionieren wie gewohnt. Danach kann man mit dem gleichen Tool das Sicherungsfeature wieder einschalten (muss man aber nicht, da man auch manuell aus dem Menü heraus sichern kann). Und siehe da – plötzlich schwuppt die Backupgeschichte wieder rattenschnell …

[1] In den Foren wird berichtet, dass es z. B. an tausenden von Mini-Grafiken usw. hängt, die Programme wie AppShopper u. a. mit der Zeit speichern.

3 Kommentare

  1. autumn
    Jan 13, 2011

    Kein Backup zu machen, davon würde ich eher abraten. Bei einem Crash wäre ich sehr froh, eine Datensicherung zu haben. Auch glaube ich nicht an die lange Dauer des Backup, sondern eher an einen langen Download des Software-Updates. Das zieht sich, wenn viele am Server hängen…

  2. autumn
    Jan 13, 2011

    Kein Backup zu machen, davon würde ich eher abraten. Bei einem Crash wäre ich sehr froh, eine Datensicherung zu haben. Auch glaube ich nicht an die lange Dauer des Backup, sondern eher an einen langen Download des Software-Updates. Das zieht sich, wenn viele am Server hängen…

  3. autumn
    Jan 13, 2011

    Kein Backup zu machen, davon würde ich eher abraten. Bei einem Crash wäre ich sehr froh, eine Datensicherung zu haben. Auch glaube ich nicht an die lange Dauer des Backup, sondern eher an einen langen Download des Software-Updates. Das zieht sich, wenn viele am Server hängen…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.