Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Achtung!
Derzeit können neue Mitglieder keine Beiträge schreiben, solltest du kein Bot sein wende dich bitte an mich *klick*
 
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Jacqueline Carey - Kushiel  (Gelesen 785 mal)
Amber
DA-Mitglied
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich


« am: 08. Mai. 10, 14:14 »




Kushiel von Jacqueline Carey

Band 1 Das Zeichen
Seitenzahl: 963
Verlag: Lyx
Erscheinungsjahr: 2007
Preis: 15,00
Originaltitel der Reihe: Kushiel's Legacy
Originalsprache: Englisch

Soweit ich weiß besteht die Kushiel-Reihe aus 6 Teilen (die aber nochmal in 2 Trilogien aufgeteilt werden können?)
1. Das Zeichen (Kushiel's Dart)
2. Der Verrat (Kushiel's Chosen)
3. Die Erlösung (Kushiel's Avatar)
4. noch nicht bekannt (Kushiel's Scion)
5. noch nicht bekannt (Kushiel's Justice)
6. noch nicht bekannt (Kushiel's Mercy)

Ich hoffe das stimmt alles so.. Finde das Ganze etwas verwirrend..

Kurzbeschreibung zu "Das Zeichen"
Das Land Terre d'Ange ist ein Ort unübertroffener Schönheit und Anmut. Seine Bewohner entstammen der Verbindung von Göttern und Menschen und leben nach einer einfachen Regel: Liebe, wie es dir gefällt. Die junge Phèdre nó Delaunay ist seit ihrer Geburt mit dem Mal eines Gottes gezeichnet - Kushiels Pfeil, der Segen und Fluch zugleich bedeutet. Phèdre ist eine Anguisette und besitzt die einzigartige Gabe, Lust am Schmerz zu empfinden. Als gefragte Kurtisane am königlichen Hof kommt sie einer weitreichenden Verschwörung auf die Spur, die Terre d'Ange in seinen Grundfesten zu erschüttern droht ... (amazon.de)



Meine Meinung:
Ich hab bis jetzt nur den ersten Teil auf englisch gelesen. Mit über 900 Seiten ist es ein wirklich dickes Buch und der Anfang in die Lektüre beginnt nicht gerade leicht. Das Namensverzeichnis sollte man lieber schnell überspringen, denn sonst wird man von französisch klingenden ellenlangen Namen erschlagen^^
Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Phèdre geschrieben und beginnt in ihrer frühen Kindheit. Die Sprache klingt etwas altertümlich und oft wird vieles ausgeschmückt, was mich aber nicht wirklich gestört hat. Ich finde altes Englisch klingt toll.
Der Einstieg in die Geschichte ist ruhig und für manche vielleicht etwas langatmig. Das Buch wirkt an manchen Stellen wie eine Biografie von Phèdre. Trotzdem hat mich die Geschichte bereits am Anfang gepackt. Die Atmosphäre, die geschaffen wird und die Erzählweise mit vielen Rückblicken auf die Geschichte des Landes finde ich sehr gelungen. Phèdre ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie ist ein sehr spannender Charakter, mit vielen Eigenarten, die sie besonders machen..
Was mich etwas verwirrt hat, waren die politischen Geschehnisse.. Da hab ich am Anfang nicht gaz durchgeblickt, weil irgendwie jeder intrigiert hat und mit diesem und jenem verfeindet war..
Wahrscheinlich war das aber so gewollt von der Autorin, da wir nur Phèdres Sichtweise kennen und auch diese am Anfang nicht ganz durchgeblickt hat..
Erwähnenswert ist noch, dass es in dem Buch einige SM/Sex-Szenen gibt. Jedoch nicht so, dass das Buch als Softporno abgestempelt werden kann. Der Leser wird zwar nicht geschont, aber es wirkt nie pervers/eklig oder sonst was^^
Carey beschreibt wirklich schön.. Manchmal fast poetisch^^ Ich hoffe das kommt bei der deutschen Übersetzung auch genauso rüber.
Obwohl das Buch in der Mitte und auch gegen Ende einige Szenen hatte, die sich etwas in die Länge gezogen haben, war es sehr, sehr schön zu lesen. Die Charaktere sind alle so liebenswert und ich freu mich schon wie es weitergeht mit Phèdre, Joscelin und co.
Gespeichert

My sweet summer child, what do you know about fear? Fear is for the long night, when the snows fall a hundred feet deep. Fear is for the winter. (A Game of Thrones)
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  




Forensoftware
Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2006, Simple Machines
Enterprise Theme & TinyPortal v0.9.8 © Bloc
HPFreunde.de