Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Achtung!
Derzeit können neue Mitglieder keine Beiträge schreiben, solltest du kein Bot sein wende dich bitte an mich *klick*
 
Seiten: 1 [2]  Alle   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Die Elfen  (Gelesen 9918 mal)
Arnold Ollivander
Knuddelbär Footballtrainer Stadionsprecher
Auror / Kadett
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich



« Antworten #20 am: 25. Feb. 08, 11:05 »

Erstmal noch für alle eine kleine Summary ( jedenfalls vom Beginn der Geschichte... ich will euch ja nicht den Spass nehmen), ehe ich auf das Werk eingehe.

Das Leben der Elfenkönigin Emerelle scheint auf dem Lichtfest in Gefahr zu sein. Einige der Elfenfürsten haben sich gegen Emerelle verschworen und möchten ihren Tod. Jedenfalls glaubt dies Ollowain, der beste Schwertkämpfer des Landes und zugleich Leibwächter der Königin. Dennoch kann er die Königin nicht davon überzeugen, dem Fest fernzubleiben. Zunächst kann er das Attentat auf Emerelle verhindern, doch dann schlagen brennende Geschosse auf Emerells Schiff ein und verletzen die Königin tödlich. Nur mit Mühe kann Ollowain Emerelle retten... doch nicht die Fürsten sind die Angreifer... sondern Trolle, die auf einem Vergeltungskriegszu g  sind, denn die Königin hatte einst die Trolle aus Albenmark verbannt. Nun haben sie es mittels der Schamanin Skanga geschafft wieder nach Albenmark zurückzukehren, um Rache zu üben und ihre alte Burg Königstein wiederzuerobern. Ollowain versucht die Königin in Sicherheit zu bringen... ins Land der Menschen, zu seinem Ziehsohn Alfadas, dem Jarl eines kleinen Dorfes im Fjordland


ok... das Buch springt nicht so wie "Die Elfen" in der Zeit, sondern beschränkt sich auf den Krieg der Trolle gegen das Elfenreich, denen die anderen Wesen ( Minotauren, zentauren, Feen und natürlich Menschen) zu Hilfe kommen. Es ist von dem ersten Moment an spannend und verleitet dazu, es nicht aus der Hand zu legen. Allerdings... und da es einen Krieg beschreibt... nicht gerade etwas für Zartbeseitete, denn nicht nur, dass Kampfszenen beschrieben werden... auch wird immer darauf hingewiesen, dass die Trolle ihre Gegner auffressen. Auch die Geschichte der "Geisterhunde", die einem die Seele fressen ( Dementoren, ick höre dir trapsen) ist nicht ohne.
Die Liebesgeschichten und -konflikte sind gut ausgearbeitet. Die Beziehungen zwischen den wichtigsten Charakteren sind sehr komplex und sehr gut dargestellt. Auch die verschiedene Darstellung der einzelnen Elfengruppen, wie auch der Trolle ist  sehr gut... und sehr erklärend.
Was mich allerdings etwas gewundert hat, ist das Ende des Buches. Nicht das es Alfadas geschafft hat die Trolle aus seiner Heimat zu vertreiben... nicht das Asla, seine Frau, nun mit Kalf in den Bergen zusammenlebt. Sondern dass Orgrim, der Graf von Nordzinne, so einfach aus dem Buch verschwand. Eigentlich wollte doch Birga Asla haben... und er sollte sie ihr besorgen... und dann heißt es die Trolle hätten sie zwar gefunden, aber in Ruhe gelassen? Nicht ganz so erklärlich. Und wie geht es im Albenreich weiter... nachdem der Krieg zur Ruhe gekommen ist, weil beide Seiten zu große Verluste erlitten haben. Auch hier nur ein Nebensatz... wie geht es weiter mit Alfadas und der Elfe Silwyna... wann lernt der neue König des Fjordlandes seinen Elfensohn, dr unter den Wölfen aufwuchs, kennen... es scheint mir, als würde Hennen nur den Schluss als Einleitung für ein weiteres Buch sehen.
Gespeichert

Mitglied der Familie Ollivander, verheiratet mit Alysha

Eigene FF- abgeschlossen-: Nosce te ipsum, Hogwarts
Arnold Ollivander
Knuddelbär Footballtrainer Stadionsprecher
Auror / Kadett
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich



« Antworten #21 am: 25. Feb. 08, 11:06 »

So Leutchen....

es gibt ein weiters Band der Elfensaga von Hennen.

Elfenlicht

heißt es... und es ist sehr gut. Zudem erklärt es manches aus dem ersten und zweiten Buch ( wie zum Beispiel die Elfen unter Elodrin von den Trollen gefangen genommen wurden... die ja dann später von Farodin befreit wurden.)

Inhaltsangabe:

Die Geschichte setzt dort an, wo Elfenwinter aufgehört hat: Die Trolle haben die entscheidende Schlacht verloren, sammeln sich jedoch wieder, um die Elfen endgültig zu besiegen. Viele "bekannte Gesichter" wie die Elfenkönigin Emerelle, der Schwertmeister Ollowain, Obilee und Alfadas stürzen sich in neue Abenteuer, um die Trolle um Skanga und Orgrim abzuwehren und den Frieden in Albenmark zu bewahren. Nachdem Emerelle aus lauter Verzweiflung einen Albenpfad zerstört, um den Einmarsch der Trolle zu verhindern, überschlagen sich die Ereignisse förmlich, denn nun drohen die Schattenwesen nach Albenmark einzudringen. Deshalb soll der Schwertmeister der Königin, Ollowain, und Wanda, eine Lutin ( ein koboldartiges Wesen, welches in der Lage ist sich in andere Tiere zu verwandeln) in die Bibliothek nach Iskandiren gehen, um nach Büchern zu forschen, wie man die Schattenwesen aus Albenmark vertreiben kann. Währenddessen marschieren die Trolle wieder... und eine Schlacht sowohl im Menschenreich als auch bei den Alben scheint unausweichlich. Während die Elfen sich mit den Zentauren der Steppe, den Minotauren und anderen Wesen trotz Intrigen und Geheimbündnissen den Trollen stellen, wenden sich die Menschen unter Alfadas und seinem nun schon erwachsenden Sohn Ullric und seiner verschollenden Tochter Kadlin gegen die Trolle. Doch noch jemand scheint die Figuren auf dem Brett des Lebens verschieben zu wollen. Der alte Feind der Alben: Der Dämon, der Devanthar!

Das Buch ist wieder wunderbar zu lesen... obwohl es ein weniger starkes Ende hat, welches ein wenig enttäuscht. Zudem scheint die Geschichte diesmal mehr auf Ollowain und weniger auf die Menschen unter Alfadas geschrieben zu sein. Auf jeden Fall wird es wohl ein weiteres Buch geben... müssen!
Gespeichert

Mitglied der Familie Ollivander, verheiratet mit Alysha

Eigene FF- abgeschlossen-: Nosce te ipsum, Hogwarts
Arnold Ollivander
Knuddelbär Footballtrainer Stadionsprecher
Auror / Kadett
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich



« Antworten #22 am: 25. Feb. 08, 11:08 »

Hallo Ihr,

schon über ein Jahr her, dass ich Bücher von Hennen hier vorgestellt habe. Nach "Die Elfen", "Elfenwinter" und "Elfenlicht" gibt es nun eine neue Triologie unser bekannten Elfenwelt. ( oder sie wird noch veröffentlicht)

Das erste Werk dieser Reihe "Die Elfenritter" ist schon einige Zeit auf dem Markt.

Wieder erzählt uns Hennen dabei eine Geschichte aus dem uns schon bekannten Fjördland, nur das diese Geschichte einige Jahrzehnte ( oder Jahrhunderte) nach den Geschehnissen des Elfenwinters und Elfenlichtes liegt. ( Und noch wenig vor dem Ende von "den Elfen"). Die Tjured-Kirche, jene Glaubensgemeinschaf t, die einst von den Nachfahren des Dämonensohn entwickelt wurde, erobert Land um Land und bedroht nun immer mehr die Länder des Nordens, inklusive des Fjördlandes. Vor allem die Ordensbrüder und -schwestern des Blutbaums, der in Konkurrenz zum Orden des Aschebaums stehen, versucht die "heidnischen" Religion des Nordens zu vernichten und die verhasste "Ausgeburt" der Elfen auszulöschen. Der König des Fjordlands, Gunnar Eichenarm, sammelt seine Verbündeten um sich -- die letzten freien Bojaren Drusnas und die Elfen --, um den Ordensrittern entgegenzutreten. Nach dem tragischen Tod ihres jüngeren Bruders ist das Mädchen Gishild nun das einzige Kind von König Gunnar und soll einmal als Kriegerkönigin die Geschicke des Fjordlandes lenken. Von Elfen ausgebildet, hat sich Gishild bereits in jungen Jahren mit dieser großen Verantwortung abgefunden. Kurz darauf wird sie jedoch von den Ordensrittern entführt, die auf diese Weise ihren Vater zur Kapitulation zwingen wollen. In der Gefangenschaft lernt Gishild den jungen Luc kennen, einen Waisenjungen, der auf wundersamem Weise der Pest entkommen ist und der nun auf der Ordensburg von Valloncour zum Ritter ausgebildet werden soll. Auch Gishild soll dort unterwiesen werden, denn man hofft, dass sie  durch die Beeinflussung des Glaubens auf den rechten Weg geführt werden kann. Beide fühlen sich nach einer Weile zueinander hingezogen... Ist dies das Ende? Oder die Hoffnung für das Fjordland?

Auch dieses Buch ist ein wundervolles Und wieder , typisch im Hennenstil, begeisternd. Gut finde ich wie es den Aspekt der Religion mit aufnimmt. Allerdings ist das Ende dieses Buches sehr offen... fast ein Cliffhanger... und man erwartet schon sehnsüchtig das nächste. 
 
 
Gespeichert

Mitglied der Familie Ollivander, verheiratet mit Alysha

Eigene FF- abgeschlossen-: Nosce te ipsum, Hogwarts
Arnold Ollivander
Knuddelbär Footballtrainer Stadionsprecher
Auror / Kadett
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich



« Antworten #23 am: 25. Feb. 08, 11:16 »

Auch hier eine kurze Beschreibung, die ich, wenn ich mit dem Werk fertig bin erweitern werde.

Laut Klappentext:

Dies ist die Geschichte von Gishild, Königin des Fjordlands und letzte Hoffnung für die freien Völker der Welt. Und es ist die Geschichte Lucs, Ritter im Dienste eines mächtigen Ordens, dem Todfeind der Elfen. Als Kinder unzertrennbar, stehen sie sich nun an der Spitzer zweier Heere gegenüber. Denn der Kampf um die alte Welt hat längst begonnen ...
Man ist sofort wieder drin in der Geschichte, die recht nahtlos an "Die Ordensburg" anschließt und erlebt die weitere Geschichte der Ausbildung von Gishild und Luc, ihrer Freundschaft, aus der mehr wird. Doch Gishild ist immer noch die einzig lebende Erbin Mandreds und somit Prinzessin des Fjordlandes und die Elfen und ihre Verbündeten setzen alles daran, sie aus den Klauen der Neuen Ritterschaft zu befreien.

Gespeichert

Mitglied der Familie Ollivander, verheiratet mit Alysha

Eigene FF- abgeschlossen-: Nosce te ipsum, Hogwarts
Arnold Ollivander
Knuddelbär Footballtrainer Stadionsprecher
Auror / Kadett
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich



« Antworten #24 am: 25. Feb. 08, 11:18 »

Mit diesem Band beendet Hennen den großen Elfenzyklus und kehrt mit ihm an das Ende des Einsten Bandes zurück.

Bei dem Untergang von Vahan Calyds, der Elfenstadt in Albenmark wird Luc, Ritter des Blutbaums von Emerell , der Elfenkönigin , gefangengenommen. Während sie seine Krieger "hingerichtet", lässt sie ihn retten und bringt ihn so, sein Bild von den Elfen zu verändern. Schließlich wird er zum "Elfenritter". Währenddessen schlägt seine Liebe, Königin Gishild, die ehemalige Schülerin des Orden des Blutbaums sich sehr gut gegen die Tjuredglaubensgemei nschaft, die aber schließlich auch das Fjordland angreift. Zwischen der Liebe zu Luc und der Ehe zu ihrem Ehemann versucht sie die Flut aufzuhalten, was aber unmöglich erscheint. Schließlich wird auch Firnstyn genommen und Gishild, die bei der Flucht gen Albenland auch ihren Sohn und ihren Mann verliert, scheint den Aschenbaumritter, die den aufgelösten Blutbaum intergiert haben, nicht gewachsen zu sein.

Das Werk ist wieder ein wundervolles von Hennen. Allerdings kommt am Ende alles sehr schnell... und die große Schlacht in der Albenmark gegen die Tjuredkirche wird kaum abgehandelt, auch wenn man erwartet hatte, die Schlacht aus der Sicht der Glaubenskrieger sehen zu dürfen. Auch die Personen wie Nuramon und Farodin, die beiden Elfen aus "Die Elfen" treten kaum in Erscheinung. Ollowain, der bei den "Elfen" eine Nebenfigur darstellte, in den folgenden Werken zu einer Hauptfigur heranwuchs, wird ebenfalls nur kurz abgehandelt... und selbst Honore, der Gegenspieler Lucs und Gishild bekommt nach ausscheifender Beschreibung und Handlungen in diesem Buch nur eine kleine Erwähnung... das Ende ist diesem Werk in allem nicht würdig... und doch... mit ihm endet eine wahre und wundervolle Geschichte von Elben, Menschen und deren Glaube, die sich zu lesen lohnt.
Gespeichert

Mitglied der Familie Ollivander, verheiratet mit Alysha

Eigene FF- abgeschlossen-: Nosce te ipsum, Hogwarts
Arnold Ollivander
Knuddelbär Footballtrainer Stadionsprecher
Auror / Kadett
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich



« Antworten #25 am: 12. Mär. 08, 10:19 »

So... fertig gelesen.

Deshalb kann ich etwas näher auf den Inhalt und das Buch eingehen.

Zum Anfang... was für eine Wendung. Nachdem Luc von seinen Ordensbrüdern, insbesondere dem Primarchen Leon, als Wechselbalg, als menschliches Kind der Alben, angesehen wird, da er die Gabe des Heilens hat, stellen sie ihn zur Probe. Mit was für einem Ergebnis! Denn Luc ist einer jener wenigen Nachkommen des "heiligen" Guilliaume, des Gründers der Tjuredkirche und Sohn des Dämonen. Von nun an wird Luc vom Orden des Blutbaumes besonders ausgebildet. Die Liebe zwischen ihm und Gishild, der letzten des Geschlechtes des Mandreds, die noch immer sich wünscht die Elfen würden sie retten, wird stärker und stärker... und schließlich entschließen beide zu heiraten. Doch inszwischen haben die Elfen erfahren, wohin der Orden Gishild gebracht haben und bereiten eine Rettungsaktion vor. Kann Emerelle, die Königin der Elfen, die Hochzeit verhindern... und wollen dies die Liebenden überhaupt? Wird Gishild zur sagenumwobenen Kriegerkönigin und damit zum Gegner Lucs. Und welche Rolle wird Honore spielen... jener ehrgeizige, ja skrupellose Ordensritter, der einst Luc töten wollte und nun mit Hilfe von ihm einen verwegenen Plan ausarbeitet. Lest das spannende Buch und ihr werdet es erfahren.*grins*
Gespeichert

Mitglied der Familie Ollivander, verheiratet mit Alysha

Eigene FF- abgeschlossen-: Nosce te ipsum, Hogwarts
Arnold Ollivander
Knuddelbär Footballtrainer Stadionsprecher
Auror / Kadett
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich



« Antworten #26 am: 12. Mär. 08, 10:25 »

Der Titel dieses Buches its vielleicht ein wenig fraglich, da der Hauptteil des Buches über die Beziehung Lucs zu Gishild und die Befreiungsaktion geht. Erst zum Schluss kann man verstehen, warum der Autor diese Überschrift genommen hat, doch insgesamt ist mir der Schluss dann wieder ein wenig kurz abgehandelt. Hier hätte ich schon ein wenig mehr Länge erwartet, als die Handlung in ein , zwei Sätzen zu erläutern. Nichtsdestotrotz ist das Buch spannend und aufregend. Aber warum die ganze Reihe nun die Elfenritter heißt, bleibt mir nicht erschlossen, denn es handelt bisher mehr um die Ordensritter des Tjuredglaubens als um Elfenritter.
Gespeichert

Mitglied der Familie Ollivander, verheiratet mit Alysha

Eigene FF- abgeschlossen-: Nosce te ipsum, Hogwarts
Magic-Faith
Hauself
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich


WWW
« Antworten #27 am: 29. Mär. 10, 19:40 »

Also hab gesehen das das Thema zwar schon ziemlich alt ist aber wollte trotzdem schreiben.
Ich bin jetzt schon ein großer Elfenfan, obwohl ich grad erst das erste Buch gelesen hab. Ich fang grad mit dem zweiten an, und wollte vorher fragen ob es im zweiten Teil auch soviele Zeitsprünge gibt, und ob vielleicht Farodin und Nuramon noch mal erwähnt werden?


http://faiths-magic-world.npage.de
Gespeichert

LunaHermine
Hauself
*
Offline Offline



« Antworten #28 am: 06. Jul. 10, 14:18 »

ich hab jetzt alles gelesen von die elfen bis elfenritter 2, gerade lese ich elefenritter 3 und dann muss ich noch die elfenkönigin lesen. Ich mag das Buch voll und ich liebe die Gestalt Ollowain. Silwyna ist aber auch toll.
Gespeichert
Helen Radcliffe-de Lioncourt
^^v^^ Evanesca ^^v^^
Vertrauensschüler
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich


Gründerin des L.L.L.-Clubs


WWW
« Antworten #29 am: 07. Jul. 10, 17:14 »

Ich habe erst den ersten Teil gelesen und wusste gar nicht, dass es eine Fortsetzung gibt... Noch ein Buch mehr, das ich noch lesen will.
Gespeichert

Lest meine FF's (the dark Lady, Chellestrita in Hogwarts, Merredith talks, Amber).
Knuddel meinen Beta Mythenlord. Küsschen an Lestat de Lioncourt, meinen (ausschließlich virtuellen *GG*) Mann!
Der Luna-Club!
Das bin ich!
Arnold Ollivander
Knuddelbär Footballtrainer Stadionsprecher
Auror / Kadett
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich



« Antworten #30 am: 20. Jul. 10, 11:50 »

Also hab gesehen das das Thema zwar schon ziemlich alt ist aber wollte trotzdem schreiben.
Ich bin jetzt schon ein großer Elfenfan, obwohl ich grad erst das erste Buch gelesen hab. Ich fang grad mit dem zweiten an, und wollte vorher fragen ob es im zweiten Teil auch soviele Zeitsprünge gibt, und ob vielleicht Farodin und Nuramon noch mal erwähnt werden?


http://faiths-magic-world.npage.de

Die Antwort von mir kommt zwar spät... aber sie kommt. Nein, denn das erste Buch ist der Leitfaden der ganzen Geschichte um die Elfen und die Menschen im Fjordland... um es genau zu teilen

1.Teil der Geschichte: abgehandelt in Buch 1: Die Elfen
nach dem Farodin, Nuramon und Mandred, ohne die Erlaubnis von Königin Emerelle aufgebrochen sind, um Noroelle zu finden, könnte man das Buch zur Seite legen und die folgenden Bücher lesen, denn bei ihnen setzt sich die Geschichte von Emerelle, Ollowain... und vor allem jetzt den Trollen und Mandreds Erben ein.

1. Elfenwinter
2. Elfenlicht
3. Elfenkönigin
4. ?

Nach diesen Büchern könnte man nun die Elfen wieder zur Hand nehmen und weiterlesen... bis kurz vor die letzte und entscheidene Schlacht gegen die Erben des Guileaume, des Sohns des Devantars. Denn hier setzten die Bücher
des Elfenritters ein

1. Ordensburg
2. Albenmark
3. Fjordland

Kompliziert... jaein. Auf jeden Fall ein Genuss zu lesen. Alle? Nun, je neuer die Bücher sind, desto verflachen sie. War Elfen noch ein Meisterwerk mit einer wahnsinnsidee und einem spannenden Handlungsabschnitt, so werden die Bücher der ersten Reihe immer flacher. Dabei ist Elfenwinter und Elfenlicht noch sehr gut, doch bei Elfenkönigin habe ioch festgestellt, das das Thema mehr als "ausgelutscht" ist. Das Buch hätte von ihm nicht unbedingt geschrieben werden müssen. Sicher, wie die Tjuredkirche schließlich entstand, ist sicher erwähnenswert, aber die ganze Sache mit dem Thronverlust, der Reise ins "Nirgendwo" von Ex-Königuin und später Re-Königin Emerelle ist so unwichtig wie ein Klos im Hals.
Dagegen haben mir die Elfenritterbücher, also die spätere Reihe , schon ganz gut gefallen, denn in ihnen wird die Kirche und ihre Intrigen sehr deutlich dargestellt...
Also, wer die Elfen noch nicht kennt und Fantasy liebt, Bücher zum empfehlen.
Gespeichert

Mitglied der Familie Ollivander, verheiratet mit Alysha

Eigene FF- abgeschlossen-: Nosce te ipsum, Hogwarts
Seiten: 1 [2]  Alle   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  




Forensoftware
Powered by SMF 1.1.20 | SMF © 2006, Simple Machines
Enterprise Theme & TinyPortal v0.9.8 © Bloc
HPFreunde.de