Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Achtung!
Derzeit können neue Mitglieder keine Beiträge schreiben, solltest du kein Bot sein wende dich bitte an mich *klick*
 
Seiten: 1 2 3 4 [5]  Alle   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Herr der Ringe & Co.  (Gelesen 15654 mal)
Vivi
Immerhier
Auror/in
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich



« Antworten #80 am: 19. Jul. 09, 19:53 »

Er hat in dieser Geschichte versucht,den 1.Weltkrieg an dem er als Offizier beteiligt war,zu verarbeiten.

Nicht ganz korrekt.  Smile Tolkien schreibt in seinem Vorwort 1. Übersetzung der neuen Übersetzung  2000 - 11. Auflage 2002:

Der wirkliche Krieg hat weder in seinem Verlauf noch in seinem Ausgang eine Ähnlichkeit mit dem Krieg der Sage. Hätte er als Vorbild oder Leitfaden gedient, so hätte man sich des RIngs sicherlich bemächtigt ud ihn gegen Sauron verwendet; und Sauron wäre nicht vernichtet worden, sondern unterworfen....[...] Der Autor kann natürlich von seinen eigenen Erfahrungen nicht völlig unberührt bleiben, aber der Vorgang, in dem der Keim einer geschichte aus dem Boden der Erahrung siene Nahrung zeiht, ist äußerst verwickelt und Versuche, ihn zu beschrieben, beruhen bestenfalls auf Mutmaßungenanhand unzureichender und mehrdeutiger Befunde ...  usw.


Meiner Meinung nach ist das Buch langweilig und zieht sich... Keine Spannung, schwülstige Sprache und viel zu viele Lieder.. Sicher keins meiner Lieblingsbücher und ich kenne eine Menge, die ich besser finde.

Längen sind drin, zweifellos. Aber die neue Übersetzung (die oben zitierte), ist moderner und teilweise, mir fehlt das korrekte Wort... humoriger, verfasst.
Welche Ausgabe hast du?
Gespeichert

"Egal, ob Ihr mittels der Bücher oder der Filme zurückkehrt, Hogwarts wird immer da sein, um Euch daheim willkommen zu heißen".
(Joanne K. Rowling)
Amber
DA-Mitglied
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich


« Antworten #81 am: 19. Jul. 09, 20:18 »


Längen sind drin, zweifellos. Aber die neue Übersetzung (die oben zitierte), ist moderner und teilweise, mir fehlt das korrekte Wort... humoriger, verfasst.
Welche Ausgabe hast du?

Ich hatte damals diese grüne 3er Box *g* Hab eben bei amazon geguckt.. von Januar 2004, Klett-Cotta
Aber wo ich gerade die Beurteilungen lese... So ziemlich alle sagen, dass der Übersetzer es wohl nicht so drauf hatte.

Das ist sicher auch ein Faktor. Aber auch allgemein hat mir die Story nicht so zugesagt. Helden, der böse Herrscher, der alle versklaven will... Schwarz-weiß Malerei.. Und Elben, Zwerge und Orks kann ich auch nicht riechen  Habe ich meine Zähne nicht gut geputzt?

Die Filme hingegen fand ich genial! Was besseres hab ich bis jetzt nicht gesehen.

Ich beurteile Filme wohl anders als Bücher *g*





Gespeichert

My sweet summer child, what do you know about fear? Fear is for the long night, when the snows fall a hundred feet deep. Fear is for the winter. (A Game of Thrones)
Vivi
Immerhier
Auror/in
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich



« Antworten #82 am: 19. Jul. 09, 21:49 »

Ich hatte damals diese grüne 3er Box *g* Hab eben bei amazon geguckt.. von Januar 2004, Klett-Cotta


Das Teil hab ich auch, von 2002. Viellicht seh ichs mit eher rosaroteren Augen, weil ich mich so in die Hobbits verliebt habe  Grins und das idyllische Auenland. Die Hobbits erinnern mich durch ihre Beschreibung immer an lustige kleine Häschen und das Auenland, seine deutsche Übersetzungen der Ortsnamen und die Art wie sie dort sprechen, immer ans urig behäbige, gemütliche Schwäbische *ggg*
Gespeichert

"Egal, ob Ihr mittels der Bücher oder der Filme zurückkehrt, Hogwarts wird immer da sein, um Euch daheim willkommen zu heißen".
(Joanne K. Rowling)
Lilyfant
Podcaster
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich



« Antworten #83 am: 25. Mär. 10, 11:47 »

Schwarz-Weiß-Malerei? Das hab ich jetzt zum Beispiel gar nicht so empfunden. Ja, es ist gewissermaßen ein Heldenepos, hatten nicht fast alle Figuren auch ihre Schwächen? Boromir zum Beispiel ist ein wundervoll grauer Charakter. Er verfällt zwar kurzzeitig dem Bösen, rafft sich aber wieder auf und opfert sich für die Gefährten. Faramir ist zwar ein Held - im Buch hat er Frodo, Sam und Gollum gleich ziehen lassen, was ihn für mich unheimlich hat wachsen lassen - aber wenn er seinem Vater gegenüber tritt, kriegt er "das Maul nicht auf" und ohne Eowyn wäre er wohl auch dahingesiecht... Und Frodo... Er ist eigentlich eine der schwächsten Figuren und trotzdem muss man ihn irgendwie mögen. Auch Gollum-Smeagol,... Ich könnte jetzt ewig so weitermachen. xD
Kurz und gut: Mir gefiel das Buch unheimlich gut! Vorher hatte ich "Den Kleinen Hobbit" gelesen, was mir die schreckliche Einleitung erspart hat und auch wenn das Buch seine Längen hatte, habe ich es in mich hineingefressen.
Das Universum, das Tolkien da geschaffen hat ist so genial, so fantasievoll. Eigene Sprachen, unheimlich viele neue Völker,... Es ist in meinen Augen wirklich ein literarisches Meisterwerk!
Gespeichert

<die sie kennt ganz doll
Pati Minerva Crockford
Kräuterhexe ~Damenrunde~ Lektorin der WN
Auror/in
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich


Ravenclaw von 1980 - 1987


« Antworten #84 am: 06. Mai. 10, 01:29 »

Ich befinde mich im Moment gerade im Tolkien-Fieber *g* Nachdem ich vor ein paar Jahren erst "Herr der Ringe", danach den Hobbit und am Schluss noch (mit Ach und Krach, mehreren Anläufen und häufigem Seiten überblättern) das Silmarillion gelesen hatte, hat mich die kürzliche Ausstrahlung der Filme davon überzeugt, die Bücher endlich wieder mal in die Finger zu nehmen. Und diesmal fing ich es anders herum an. Das Silmarillion war diesmal ein echtes Erlebnis, obwohl einige Teile immer noch sehr - hmmm - anstrengend zu lesen sind. Ich ließ mir viel Zeit, las Begriffe häufig im Namensregister nach, las auch den einen oder anderen Abschnitt mehrmals, um ihn in Ruhe verdauen zu können. Und es hat erstaunlicherweise Spaß gemacht, hätte ich nicht gedacht *g* Der Hobbit war danach fast schon ein sprachlicher Schock, vom pathetischen Sprachstil zum Abenteuer-Kinderbuch, puh... Jetzt bin ich gespannt, wie sich der Herr der Ringe liest, nachdem jetzt doch einige Hintergrundinformat ionen eingesickert sind. Vielleicht gibt es das eine oder andere Aha-Erlebnis, nachdem ich HdR vorher gänzlich ohne Vorinformationen gelesen und dadurch sicher viele Querverweise und Andeutungen gar nicht bemerkt hatte. Aber ich bin ja erst bei Herrn Bilbo und seinem einhundertelfzigste n Geburtstag, da hab ich noch viel "Arbeit" vor mir Smile
Gespeichert

Schwester von Redi und Luc, Schwägerin von *Hermy*   *Rowena wink* Smile

Soon we must all face the choice between what is right and what is easy
Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Das nennen sie dann ihren Standpunkt.

Vivi
Immerhier
Auror/in
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich



« Antworten #85 am: 07. Mai. 10, 12:54 »

Interessant - ich glaube, so rum werd ichs auch mal probieren. Ich habs nämlich von der Reihenfolge wie du gehalten, allerdings HdR und den Hobbit bestimmt 3 x gelesen, weshalb meine Erinnerung daran recht frisch gehalten sind. Silmarillion .. jaaa, den hab ich halbherzig durchgelesen... aber wenig Zeit und vor allem Geduld (die braucht man dazu *g*) damals gehabt. Ich werd mir ihn aber irgendwann nochmal zu Gemüte führen. Ich liebe HdR und diese Welt drumherum. Herr Frodo .. ja *lach*  und Hobbingen... da denke ich immer ans Schwabenland.
Ab der Auflage von 2004 (?) war ja glaub ich ein neuer Übersetzer am Werk. Und der hat die wohl teils angestaubte AUsdrucksweise bisschen frischer gemacht. Ich finde, das ist so ein bisschen "Urlaub" von der ganzen Dramatik in der Geschichte^^
Gespeichert

"Egal, ob Ihr mittels der Bücher oder der Filme zurückkehrt, Hogwarts wird immer da sein, um Euch daheim willkommen zu heißen".
(Joanne K. Rowling)
Pati Minerva Crockford
Kräuterhexe ~Damenrunde~ Lektorin der WN
Auror/in
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich


Ravenclaw von 1980 - 1987


« Antworten #86 am: 07. Mai. 10, 18:20 »

Ich hab mich noch verschrieben, eigentlich feierte Bilbo seinen 111. Geburtstag, hab das mal korrigiert *g*
Hobbingen kann ich mit unserem Wohnort gleichsetzen. Das ist die Beschaulichkeit der Provinz mit all seinen positiven und negativen Seiten. Einerseits dieses "hier kann dir nichts geschehen"-Gefühl und andererseits die Situation, sich ständig unter Beobachtung der Nachbarschaft zu fühlen *g*

Das Silmarillion ist schon sehr speziell. Manchmal wird man fast erschlagen von all den Informationen, die in wenigen Sätzen auf einen einprasseln können *g* Um so hilfreicher sind das Namensregister und die Karte... Was HdR betrifft, so steht in meinem Bücherregal die "angestaubte" Variante. Aber dafür hatte ich mich ganz bewusst entschieden, weil es für mich einfach besser zu dieser Welt passt. Aber das liegt sicher auch daran, dass ich allgemein ein Fan von historischen Romanen bin und dort diese Ausdrucksweise sehr oft verwendet wird. Es stört mich also gar nicht *g*
Gespeichert

Schwester von Redi und Luc, Schwägerin von *Hermy*   *Rowena wink* Smile

Soon we must all face the choice between what is right and what is easy
Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Das nennen sie dann ihren Standpunkt.

Amber
DA-Mitglied
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich


« Antworten #87 am: 08. Mai. 10, 13:10 »


Das Silmarillion ist schon sehr speziell. Manchmal wird man fast erschlagen von all den Informationen, die in wenigen Sätzen auf einen einprasseln können *g*

Kann man "Das Silmarillion" eigentlich als Roman ansehen, oder ist es nicht viel mehr ein Nachschlagewerk?
Ich hatte das auch mal..Sah wirklich sehr hübsch aus, aber ich konnte das nicht lange lesen.. Das war mir zu einschläfernd auf Dauer. Wenn man aber mehr über die Geschichte von Mittelerde erfahren möchte, ist es sicher hilfreich..
Gespeichert

My sweet summer child, what do you know about fear? Fear is for the long night, when the snows fall a hundred feet deep. Fear is for the winter. (A Game of Thrones)
Vivi
Immerhier
Auror/in
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich



« Antworten #88 am: 08. Mai. 10, 20:33 »

Ich hab mal ein wenig in wikipedia nachgelesen; es gibt ja sogar noch mehr Nachschlagewerke von HdR. Da ist u.a. auch zu lesen, dass sich in diesen einiges zum Silmarillion widerspricht. MÜsste halt jetzt mal genauer wissen, was das sein soll.  Cool
Gespeichert

"Egal, ob Ihr mittels der Bücher oder der Filme zurückkehrt, Hogwarts wird immer da sein, um Euch daheim willkommen zu heißen".
(Joanne K. Rowling)
Pati Minerva Crockford
Kräuterhexe ~Damenrunde~ Lektorin der WN
Auror/in
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich


Ravenclaw von 1980 - 1987


« Antworten #89 am: 08. Mai. 10, 22:19 »

Soweit ich weiß war/ist der Sohn von Tolkien ziemlich fleißig im Zusammentragen von jeglichen Notizen seines Vaters. Er hat nach Tolkiens Tod ziemlich viel veröffentlicht. Es kann gut sein, dass darunter Texte waren, die Tolkien zu einem späteren Zeitpunkt verwarf oder einfach mal für sich skizzierte ohne es je benutzen zu wollen. Abgesehen davon: Wie gut auch immer die Welt von Tolkien aufgebaut ist, ohne Widersprüche ist ein so umfangreiches Werk kaum zu gestalten. Das haben wir bei Rowling doch auch gesehen Smile 

@Amber: Ich würde das Silmarillion als Geschichtensammlung bezeichnen. Es beschreibt das sogenannte "Erste und zweite Zeitalter", Herr der Ringe spielt dann im dritten Zeitalter. Es sind Götter- und Heldengeschichten, es handelt von der Erschaffung der Erde, von der Erweckung deren Bewohnern (vobei dabei vor allem die Elben im Vordergrund stehen) und in den Erzählungen werden Jahrhunderte und Jahrtausende übersprungen. Dominierend ist der Kampf der Elben gegen das böse Götterwesen Melkor, aber auch die vielfältigen Beziehungen zwischen den verschiedenen Elbenstämmen, den Menschen und Zwergen. Ein roter Faden zieht sich durch die Geschichte, und das sind diese besonderen Edelsteine, die Silmaril, und das Schicksal, in das sich viele Elben, Menschen und Götter deswegen verstricken. Im letzten Teil des Silmarillion spielen diese Steine zwar keine Rolle mehr, aber man erfährt genaueres über die Entstehung der Ringe der Macht und über das "Auge" aus Herr der Ringe, Sauron. Elrond und Galadriel und auch Gandalf begegnet man bereits im Silmarillion, wenn auch aufs Ganze betrachtet nur in kurzen Sequenzen. Wie gesagt, ich habs jetzt mit ein paar Jahren Abstand nochmals gelesen, nachdem ich es beim ersten Mal am liebsten in eine Ecke gepfeffert hätte und es nur mit viel Durchhaltewillen geschafft hatte. Wie Vivi schon schrieb: Es braucht Zeit und Geduld und ist definitiv kein Buch um darin "schnell mal vor dem Abendbrot" noch ein paar Zeilen zu lesen Smile
Gespeichert

Schwester von Redi und Luc, Schwägerin von *Hermy*   *Rowena wink* Smile

Soon we must all face the choice between what is right and what is easy
Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Das nennen sie dann ihren Standpunkt.

LunaHermine
Hauself
*
Offline Offline



« Antworten #90 am: 06. Jul. 10, 14:15 »

ich mag Herr der Ringe auch.

Meine Lieblinge sind Aragon, Arwen und Mery und Pippijn. Ich find Herr der Ringe und Harry Potter eigentlich gleich gut.
Gespeichert
Seiten: 1 2 3 4 [5]  Alle   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  




Forensoftware
Powered by SMF 1.1.20 | SMF © 2006, Simple Machines
Enterprise Theme & TinyPortal v0.9.8 © Bloc
HPFreunde.de