Unsere Frau in Kabul: Gabi!

Soldatenradio

Assistenin Gabi

Ja, die Jungs im fernen Asien sind auf Zack! [1] Nix da, einfach mal so einen Gruß zu Weihnachten für das Soldatenradio [2] senden! Diese Sache nimmt Gabi in die Hand, die – laut Webseite – 24 Stunden am Tag zu Diensten ist. Toll. Also so PR-mäßig hat die Bundeswehr ja echt was drauf. Ich zum Beispiel wäre nie auf die Dienstbezeichnung „Grußassistenin für das Bundeswehrradio im Internet“ gekommen. Wahrscheinlich hätte ich Simpel einfach geschrieben „Schickt eine Mail mit Euren Weihnachtswünschen“. Aber ich bin ja auch Zivilist (nebenbei: Zivildienstleistender a. D. !). Und Herz haben sie, unsere großen, unschuldigen Buben! Sie schreiben nämlich hier:

Wir haben lange nach ihr gesucht. Sehr lange… fast das ganze vergangene Jahr. Wir haben wie bei „Deutschland sucht den Superstar“ in ganz Deutschland Castings durchgeführt. Mittendrin und auch vor der Kaserne, vor dem großen Tor. Und wir haben sie gefunden, endlich, unsere GABI.

Nun, bei Gelegenheit hätte ich da mal aufgeklärt, dass diese Geschichte mit Lili Marleen so ein paar historische Bezüge hat … Aber das wäre wahrscheinlich vergeblich. Denn unser Soldatensender in Kabul spielt den Titel regelmäßig um 22:00 Uhr Ortszeit. [3] Und dann müssen sie ins Bett. Ob mit oder ohne Gabi – ich weiß es nicht …

Tipp: Richtig als Live-Stream ist der Sender wohl nur an den Weihnachtstagen zu hören. Aber die letzten 3 Ausgaben des Radio-Magazins „X-Press“ sind hier downloadbar. Nr. 51 startet übrigens mit dem Musiktitel „Russian Roulette“ von Rihanna [4] … 🙂

[1] Nur um der Klarheit willen: Ich habe nichts gegen Bundeswehrsoldaten. Die meisten sind wahrscheinlich ganz nette Menschen.
[2] Gemeint ist Radio Andernach. Die korrekte Bezeichnung lautet wohl „Truppenbetreuungssender der Bundeswehr“. Hm, da hätte man eigentlich „Tina“ nehmen können (= „Truppenbetreuungssender in Andernach“).
[3] Also das ist jetzt kein (!) Scherz.
[4] Welches mit der verheißungsvollen Strophe „Nimm das Gewehr und zähl‘ bis 3“ beginnt und mit dem Satz „Zieh‘ einfach den Abzug durch“ endet … Genehmigt von jenen CDU-Politikern, die unseren Kids Computerspiele verbieten wollen … [5]
[5] Ja, ich weiß, dass das polemisch ausgedrückt war. Aber ej, in meinem eigenen Blog muss ich ja nun nicht permanent auf political correctness achten 🙂

3 Kommentare

  1. Jürgen
    Dez 27, 2009

    Dann Grüße ich die Gabi auch mal. Und denke immer daran „für Gabi tu ich alles“.

    Alles ´Gute Dir Gabi auch zum Neuen Jahr.

    LG Jürgen

  2. Jürgen
    Dez 27, 2009

    Dann Grüße ich die Gabi auch mal. Und denke immer daran „für Gabi tu ich alles“.

    Alles ´Gute Dir Gabi auch zum Neuen Jahr.

    LG Jürgen

  3. Jürgen
    Dez 27, 2009

    Dann Grüße ich die Gabi auch mal. Und denke immer daran „für Gabi tu ich alles“.

    Alles ´Gute Dir Gabi auch zum Neuen Jahr.

    LG Jürgen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Frau in Kabul: Gabi!

Soldatenradio

Assistenin Gabi

Ja, die Jungs im fernen Asien sind auf Zack! [1] Nix da, einfach mal so einen Gruß zu Weihnachten für das Soldatenradio [2] senden! Diese Sache nimmt Gabi in die Hand, die – laut Webseite – 24 Stunden am Tag zu Diensten ist. Toll. Also so PR-mäßig hat die Bundeswehr ja echt was drauf. Ich zum Beispiel wäre nie auf die Dienstbezeichnung „Grußassistenin für das Bundeswehrradio im Internet“ gekommen. Wahrscheinlich hätte ich Simpel einfach geschrieben „Schickt eine Mail mit Euren Weihnachtswünschen“. Aber ich bin ja auch Zivilist (nebenbei: Zivildienstleistender a. D. !). Und Herz haben sie, unsere großen, unschuldigen Buben! Sie schreiben nämlich hier:

Wir haben lange nach ihr gesucht. Sehr lange… fast das ganze vergangene Jahr. Wir haben wie bei „Deutschland sucht den Superstar“ in ganz Deutschland Castings durchgeführt. Mittendrin und auch vor der Kaserne, vor dem großen Tor. Und wir haben sie gefunden, endlich, unsere GABI.

Nun, bei Gelegenheit hätte ich da mal aufgeklärt, dass diese Geschichte mit Lili Marleen so ein paar historische Bezüge hat … Aber das wäre wahrscheinlich vergeblich. Denn unser Soldatensender in Kabul spielt den Titel regelmäßig um 22:00 Uhr Ortszeit. [3] Und dann müssen sie ins Bett. Ob mit oder ohne Gabi – ich weiß es nicht …

Tipp: Richtig als Live-Stream ist der Sender wohl nur an den Weihnachtstagen zu hören. Aber die letzten 3 Ausgaben des Radio-Magazins „X-Press“ sind hier downloadbar. Nr. 51 startet übrigens mit dem Musiktitel „Russian Roulette“ von Rihanna [4] … 🙂

[1] Nur um der Klarheit willen: Ich habe nichts gegen Bundeswehrsoldaten. Die meisten sind wahrscheinlich ganz nette Menschen.
[2] Gemeint ist Radio Andernach. Die korrekte Bezeichnung lautet wohl „Truppenbetreuungssender der Bundeswehr“. Hm, da hätte man eigentlich „Tina“ nehmen können (= „Truppenbetreuungssender in Andernach“).
[3] Also das ist jetzt kein (!) Scherz.
[4] Welches mit der verheißungsvollen Strophe „Nimm das Gewehr und zähl‘ bis 3“ beginnt und mit dem Satz „Zieh‘ einfach den Abzug durch“ endet … Genehmigt von jenen CDU-Politikern, die unseren Kids Computerspiele verbieten wollen … [5]
[5] Ja, ich weiß, dass das polemisch ausgedrückt war. Aber ej, in meinem eigenen Blog muss ich ja nun nicht permanent auf political correctness achten 🙂

3 Kommentare

  1. Jürgen
    Dez 27, 2009

    Dann Grüße ich die Gabi auch mal. Und denke immer daran „für Gabi tu ich alles“.

    Alles ´Gute Dir Gabi auch zum Neuen Jahr.

    LG Jürgen

  2. Jürgen
    Dez 27, 2009

    Dann Grüße ich die Gabi auch mal. Und denke immer daran „für Gabi tu ich alles“.

    Alles ´Gute Dir Gabi auch zum Neuen Jahr.

    LG Jürgen

  3. Jürgen
    Dez 27, 2009

    Dann Grüße ich die Gabi auch mal. Und denke immer daran „für Gabi tu ich alles“.

    Alles ´Gute Dir Gabi auch zum Neuen Jahr.

    LG Jürgen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Frau in Kabul: Gabi!

Soldatenradio

Assistenin Gabi

Ja, die Jungs im fernen Asien sind auf Zack! [1] Nix da, einfach mal so einen Gruß zu Weihnachten für das Soldatenradio [2] senden! Diese Sache nimmt Gabi in die Hand, die – laut Webseite – 24 Stunden am Tag zu Diensten ist. Toll. Also so PR-mäßig hat die Bundeswehr ja echt was drauf. Ich zum Beispiel wäre nie auf die Dienstbezeichnung „Grußassistenin für das Bundeswehrradio im Internet“ gekommen. Wahrscheinlich hätte ich Simpel einfach geschrieben „Schickt eine Mail mit Euren Weihnachtswünschen“. Aber ich bin ja auch Zivilist (nebenbei: Zivildienstleistender a. D. !). Und Herz haben sie, unsere großen, unschuldigen Buben! Sie schreiben nämlich hier:

Wir haben lange nach ihr gesucht. Sehr lange… fast das ganze vergangene Jahr. Wir haben wie bei „Deutschland sucht den Superstar“ in ganz Deutschland Castings durchgeführt. Mittendrin und auch vor der Kaserne, vor dem großen Tor. Und wir haben sie gefunden, endlich, unsere GABI.

Nun, bei Gelegenheit hätte ich da mal aufgeklärt, dass diese Geschichte mit Lili Marleen so ein paar historische Bezüge hat … Aber das wäre wahrscheinlich vergeblich. Denn unser Soldatensender in Kabul spielt den Titel regelmäßig um 22:00 Uhr Ortszeit. [3] Und dann müssen sie ins Bett. Ob mit oder ohne Gabi – ich weiß es nicht …

Tipp: Richtig als Live-Stream ist der Sender wohl nur an den Weihnachtstagen zu hören. Aber die letzten 3 Ausgaben des Radio-Magazins „X-Press“ sind hier downloadbar. Nr. 51 startet übrigens mit dem Musiktitel „Russian Roulette“ von Rihanna [4] … 🙂

[1] Nur um der Klarheit willen: Ich habe nichts gegen Bundeswehrsoldaten. Die meisten sind wahrscheinlich ganz nette Menschen.
[2] Gemeint ist Radio Andernach. Die korrekte Bezeichnung lautet wohl „Truppenbetreuungssender der Bundeswehr“. Hm, da hätte man eigentlich „Tina“ nehmen können (= „Truppenbetreuungssender in Andernach“).
[3] Also das ist jetzt kein (!) Scherz.
[4] Welches mit der verheißungsvollen Strophe „Nimm das Gewehr und zähl‘ bis 3“ beginnt und mit dem Satz „Zieh‘ einfach den Abzug durch“ endet … Genehmigt von jenen CDU-Politikern, die unseren Kids Computerspiele verbieten wollen … [5]
[5] Ja, ich weiß, dass das polemisch ausgedrückt war. Aber ej, in meinem eigenen Blog muss ich ja nun nicht permanent auf political correctness achten 🙂

3 Kommentare

  1. Jürgen
    Dez 27, 2009

    Dann Grüße ich die Gabi auch mal. Und denke immer daran „für Gabi tu ich alles“.

    Alles ´Gute Dir Gabi auch zum Neuen Jahr.

    LG Jürgen

  2. Jürgen
    Dez 27, 2009

    Dann Grüße ich die Gabi auch mal. Und denke immer daran „für Gabi tu ich alles“.

    Alles ´Gute Dir Gabi auch zum Neuen Jahr.

    LG Jürgen

  3. Jürgen
    Dez 27, 2009

    Dann Grüße ich die Gabi auch mal. Und denke immer daran „für Gabi tu ich alles“.

    Alles ´Gute Dir Gabi auch zum Neuen Jahr.

    LG Jürgen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.