Podcast und wissbegierige Männer

M

Podcasting mit WordPress

üssen Audio-Dateien in einem Blog sein? Nein. Muss ein Mann alles ausprobieren, was technisch möglich ist? Ja. 🙂 Okay, okay – eigentlich will ich hier nur mal probieren, wie gut diese Podcasting-Geschichte klappt. Bis vor ein paar Monaten war das alles ja eine sehr „manuelle“ Sache: Audio-File aufnehmen, auf Server laden, mit Link einbinden, Blog-Leser klickt Link an, sein Audio-Player öffnet sich usw. usw. Inzwischen automatisieren die Podcasting-Programme doch eine Menge und vor allem „wandert“ – sofern gewünscht – die Audio-Datei in einem Rutsch auf den MP3-Player des Users (und kann sogar via RSS abgeholt werden).
Und WP 1.5 müsste eigentlich alle benötigten Daten im Blogbeitrag automatisch generieren.
Na ja, schaun wir mal … hier ein 50-KB-MP3-Gruß von mir …
Edit 1: Yep – der für das RSS-Feed benötigte Enclosure-Tag wurde mit allen Daten von WP automatisch generiert. In der RSS-Liste links ist die entsprechende URL aufgenommen. Jetzt muss ich nur noch die Enclosure-Zeile im Haupttext „wegkriegen“.
Edit 2: Durch den Kommentar von Nicole bin ich auf ein hübsches Beispiel gestoßen – das Sushiradio liest Rezepte im hessischen Dialekt vor – hörenswert! Mein persönlicher Tipp dazu: Auf den kleinen iPod überspielen und in der Küche anhören 🙂

Zusatzinfos:
Sehr gute Erklärung von „Podcasting“.
Peruns Blog: WordPress und Podcast

9 Kommentare

  1. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    Jaha, und ist auch alles richtig angekommen. Die Enclosure-Zeile im Text würde ich jedoch nicht entfernen – ich habe einige Podcastfeeds in Bloglines als ’sometimes‘ abonniert .- und wenn die Beschreibung interessant genug ist, dann lade ich sie mir herunter. Wie? Mittels der eingebundenen Enclosure-Zeile! 🙂

    Und statt einem komplett eigenen Podcast bietet sich für einzelne Experimente natürlich auch sushiradio.de an. Bei Interesse einfach eine kurze Mail senden 😉

  2. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    Jaha, und ist auch alles richtig angekommen. Die Enclosure-Zeile im Text würde ich jedoch nicht entfernen – ich habe einige Podcastfeeds in Bloglines als ’sometimes‘ abonniert .- und wenn die Beschreibung interessant genug ist, dann lade ich sie mir herunter. Wie? Mittels der eingebundenen Enclosure-Zeile! 🙂

    Und statt einem komplett eigenen Podcast bietet sich für einzelne Experimente natürlich auch sushiradio.de an. Bei Interesse einfach eine kurze Mail senden 😉

  3. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    Jaha, und ist auch alles richtig angekommen. Die Enclosure-Zeile im Text würde ich jedoch nicht entfernen – ich habe einige Podcastfeeds in Bloglines als ’sometimes‘ abonniert .- und wenn die Beschreibung interessant genug ist, dann lade ich sie mir herunter. Wie? Mittels der eingebundenen Enclosure-Zeile! 🙂

    Und statt einem komplett eigenen Podcast bietet sich für einzelne Experimente natürlich auch sushiradio.de an. Bei Interesse einfach eine kurze Mail senden 😉

  4. Herbert
    Apr 8, 2005

    Ui – 20 Minuten nachdem das Posting on war schon der erste Comment. Nicole – du bist wirklich flott! 🙂 Den Shushiradio-Hinweis füge ich jetzt noch in den Beitrag ein.

  5. Herbert
    Apr 8, 2005

    Ui – 20 Minuten nachdem das Posting on war schon der erste Comment. Nicole – du bist wirklich flott! 🙂 Den Shushiradio-Hinweis füge ich jetzt noch in den Beitrag ein.

  6. Herbert
    Apr 8, 2005

    Ui – 20 Minuten nachdem das Posting on war schon der erste Comment. Nicole – du bist wirklich flott! 🙂 Den Shushiradio-Hinweis füge ich jetzt noch in den Beitrag ein.

  7. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    *g* sushiradio geht übrigens nicht nur um dialektisch vorgetragene kochrezepte ;o))

  8. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    *g* sushiradio geht übrigens nicht nur um dialektisch vorgetragene kochrezepte ;o))

  9. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    *g* sushiradio geht übrigens nicht nur um dialektisch vorgetragene kochrezepte ;o))

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Podcast und wissbegierige Männer

M

Podcasting mit WordPress

üssen Audio-Dateien in einem Blog sein? Nein. Muss ein Mann alles ausprobieren, was technisch möglich ist? Ja. 🙂 Okay, okay – eigentlich will ich hier nur mal probieren, wie gut diese Podcasting-Geschichte klappt. Bis vor ein paar Monaten war das alles ja eine sehr „manuelle“ Sache: Audio-File aufnehmen, auf Server laden, mit Link einbinden, Blog-Leser klickt Link an, sein Audio-Player öffnet sich usw. usw. Inzwischen automatisieren die Podcasting-Programme doch eine Menge und vor allem „wandert“ – sofern gewünscht – die Audio-Datei in einem Rutsch auf den MP3-Player des Users (und kann sogar via RSS abgeholt werden).
Und WP 1.5 müsste eigentlich alle benötigten Daten im Blogbeitrag automatisch generieren.
Na ja, schaun wir mal … hier ein 50-KB-MP3-Gruß von mir …
Edit 1: Yep – der für das RSS-Feed benötigte Enclosure-Tag wurde mit allen Daten von WP automatisch generiert. In der RSS-Liste links ist die entsprechende URL aufgenommen. Jetzt muss ich nur noch die Enclosure-Zeile im Haupttext „wegkriegen“.
Edit 2: Durch den Kommentar von Nicole bin ich auf ein hübsches Beispiel gestoßen – das Sushiradio liest Rezepte im hessischen Dialekt vor – hörenswert! Mein persönlicher Tipp dazu: Auf den kleinen iPod überspielen und in der Küche anhören 🙂

Zusatzinfos:
Sehr gute Erklärung von „Podcasting“.
Peruns Blog: WordPress und Podcast

9 Kommentare

  1. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    Jaha, und ist auch alles richtig angekommen. Die Enclosure-Zeile im Text würde ich jedoch nicht entfernen – ich habe einige Podcastfeeds in Bloglines als ’sometimes‘ abonniert .- und wenn die Beschreibung interessant genug ist, dann lade ich sie mir herunter. Wie? Mittels der eingebundenen Enclosure-Zeile! 🙂

    Und statt einem komplett eigenen Podcast bietet sich für einzelne Experimente natürlich auch sushiradio.de an. Bei Interesse einfach eine kurze Mail senden 😉

  2. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    Jaha, und ist auch alles richtig angekommen. Die Enclosure-Zeile im Text würde ich jedoch nicht entfernen – ich habe einige Podcastfeeds in Bloglines als ’sometimes‘ abonniert .- und wenn die Beschreibung interessant genug ist, dann lade ich sie mir herunter. Wie? Mittels der eingebundenen Enclosure-Zeile! 🙂

    Und statt einem komplett eigenen Podcast bietet sich für einzelne Experimente natürlich auch sushiradio.de an. Bei Interesse einfach eine kurze Mail senden 😉

  3. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    Jaha, und ist auch alles richtig angekommen. Die Enclosure-Zeile im Text würde ich jedoch nicht entfernen – ich habe einige Podcastfeeds in Bloglines als ’sometimes‘ abonniert .- und wenn die Beschreibung interessant genug ist, dann lade ich sie mir herunter. Wie? Mittels der eingebundenen Enclosure-Zeile! 🙂

    Und statt einem komplett eigenen Podcast bietet sich für einzelne Experimente natürlich auch sushiradio.de an. Bei Interesse einfach eine kurze Mail senden 😉

  4. Herbert
    Apr 8, 2005

    Ui – 20 Minuten nachdem das Posting on war schon der erste Comment. Nicole – du bist wirklich flott! 🙂 Den Shushiradio-Hinweis füge ich jetzt noch in den Beitrag ein.

  5. Herbert
    Apr 8, 2005

    Ui – 20 Minuten nachdem das Posting on war schon der erste Comment. Nicole – du bist wirklich flott! 🙂 Den Shushiradio-Hinweis füge ich jetzt noch in den Beitrag ein.

  6. Herbert
    Apr 8, 2005

    Ui – 20 Minuten nachdem das Posting on war schon der erste Comment. Nicole – du bist wirklich flott! 🙂 Den Shushiradio-Hinweis füge ich jetzt noch in den Beitrag ein.

  7. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    *g* sushiradio geht übrigens nicht nur um dialektisch vorgetragene kochrezepte ;o))

  8. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    *g* sushiradio geht übrigens nicht nur um dialektisch vorgetragene kochrezepte ;o))

  9. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    *g* sushiradio geht übrigens nicht nur um dialektisch vorgetragene kochrezepte ;o))

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Podcast und wissbegierige Männer

M

Podcasting mit WordPress

üssen Audio-Dateien in einem Blog sein? Nein. Muss ein Mann alles ausprobieren, was technisch möglich ist? Ja. 🙂 Okay, okay – eigentlich will ich hier nur mal probieren, wie gut diese Podcasting-Geschichte klappt. Bis vor ein paar Monaten war das alles ja eine sehr „manuelle“ Sache: Audio-File aufnehmen, auf Server laden, mit Link einbinden, Blog-Leser klickt Link an, sein Audio-Player öffnet sich usw. usw. Inzwischen automatisieren die Podcasting-Programme doch eine Menge und vor allem „wandert“ – sofern gewünscht – die Audio-Datei in einem Rutsch auf den MP3-Player des Users (und kann sogar via RSS abgeholt werden).
Und WP 1.5 müsste eigentlich alle benötigten Daten im Blogbeitrag automatisch generieren.
Na ja, schaun wir mal … hier ein 50-KB-MP3-Gruß von mir …
Edit 1: Yep – der für das RSS-Feed benötigte Enclosure-Tag wurde mit allen Daten von WP automatisch generiert. In der RSS-Liste links ist die entsprechende URL aufgenommen. Jetzt muss ich nur noch die Enclosure-Zeile im Haupttext „wegkriegen“.
Edit 2: Durch den Kommentar von Nicole bin ich auf ein hübsches Beispiel gestoßen – das Sushiradio liest Rezepte im hessischen Dialekt vor – hörenswert! Mein persönlicher Tipp dazu: Auf den kleinen iPod überspielen und in der Küche anhören 🙂

Zusatzinfos:
Sehr gute Erklärung von „Podcasting“.
Peruns Blog: WordPress und Podcast

9 Kommentare

  1. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    Jaha, und ist auch alles richtig angekommen. Die Enclosure-Zeile im Text würde ich jedoch nicht entfernen – ich habe einige Podcastfeeds in Bloglines als ’sometimes‘ abonniert .- und wenn die Beschreibung interessant genug ist, dann lade ich sie mir herunter. Wie? Mittels der eingebundenen Enclosure-Zeile! 🙂

    Und statt einem komplett eigenen Podcast bietet sich für einzelne Experimente natürlich auch sushiradio.de an. Bei Interesse einfach eine kurze Mail senden 😉

  2. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    Jaha, und ist auch alles richtig angekommen. Die Enclosure-Zeile im Text würde ich jedoch nicht entfernen – ich habe einige Podcastfeeds in Bloglines als ’sometimes‘ abonniert .- und wenn die Beschreibung interessant genug ist, dann lade ich sie mir herunter. Wie? Mittels der eingebundenen Enclosure-Zeile! 🙂

    Und statt einem komplett eigenen Podcast bietet sich für einzelne Experimente natürlich auch sushiradio.de an. Bei Interesse einfach eine kurze Mail senden 😉

  3. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    Jaha, und ist auch alles richtig angekommen. Die Enclosure-Zeile im Text würde ich jedoch nicht entfernen – ich habe einige Podcastfeeds in Bloglines als ’sometimes‘ abonniert .- und wenn die Beschreibung interessant genug ist, dann lade ich sie mir herunter. Wie? Mittels der eingebundenen Enclosure-Zeile! 🙂

    Und statt einem komplett eigenen Podcast bietet sich für einzelne Experimente natürlich auch sushiradio.de an. Bei Interesse einfach eine kurze Mail senden 😉

  4. Herbert
    Apr 8, 2005

    Ui – 20 Minuten nachdem das Posting on war schon der erste Comment. Nicole – du bist wirklich flott! 🙂 Den Shushiradio-Hinweis füge ich jetzt noch in den Beitrag ein.

  5. Herbert
    Apr 8, 2005

    Ui – 20 Minuten nachdem das Posting on war schon der erste Comment. Nicole – du bist wirklich flott! 🙂 Den Shushiradio-Hinweis füge ich jetzt noch in den Beitrag ein.

  6. Herbert
    Apr 8, 2005

    Ui – 20 Minuten nachdem das Posting on war schon der erste Comment. Nicole – du bist wirklich flott! 🙂 Den Shushiradio-Hinweis füge ich jetzt noch in den Beitrag ein.

  7. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    *g* sushiradio geht übrigens nicht nur um dialektisch vorgetragene kochrezepte ;o))

  8. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    *g* sushiradio geht übrigens nicht nur um dialektisch vorgetragene kochrezepte ;o))

  9. Nicole Simon
    Apr 8, 2005

    *g* sushiradio geht übrigens nicht nur um dialektisch vorgetragene kochrezepte ;o))

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.