Knack-Nüsse für Klein-Wilhelm

Für die reifere Jugend …„IhJungen, ihr spielt wohl gern Soldat? – Aber wißt ihr auch, was es auf sich hat? – Hurra, in den Feind, marsch, marsch, fällt’s Gewehr! – Nicht wahr, Jugens, das gefiele euch sehr? – So ging’s Anno dreizehn in Leipzigs Schlacht, – Da haben wir Deutschland frei gemacht! – Zwei Schuß in den Arm und drei ins Bein – Nun müssen wir Invaliden sein.“
Die Zeilen stammen aus dem Kinderbuch „Wie’s im Hause geht nach dem Alphabet“ von 1904 und führen zu einem wirklich interessanten DFG-Projekt der Uni Oldenburg: Dort wurden fast 400 Kinderbücher – überwiegend aus dem 19. Jahrhundert – für das Internet aufbereitet. Die Scans erlauben ungeahnte Blicke in die Illustrationskünste jener Zeit, ausgesprochen vergnüglich auch für Nicht-Historiker. Ein Tipp: Durch Klick auf die kleinen Bilder erhält man eine höhere Auflösung – wenn man dann noch in Firefox die Erweiterung „Mouse Gesture“ einsetzt, sieht man jedes Detail.
Projekt „Digitalisierte historische Kinderbücher“. Daraus: Bildgewaltig – „Pracht ABC-Buch“ von 1870. Für Rätselfreunde: „Zehn Schock Knack-Nüsse“ von 1877.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Knack-Nüsse für Klein-Wilhelm

Für die reifere Jugend …„IhJungen, ihr spielt wohl gern Soldat? – Aber wißt ihr auch, was es auf sich hat? – Hurra, in den Feind, marsch, marsch, fällt’s Gewehr! – Nicht wahr, Jugens, das gefiele euch sehr? – So ging’s Anno dreizehn in Leipzigs Schlacht, – Da haben wir Deutschland frei gemacht! – Zwei Schuß in den Arm und drei ins Bein – Nun müssen wir Invaliden sein.“
Die Zeilen stammen aus dem Kinderbuch „Wie’s im Hause geht nach dem Alphabet“ von 1904 und führen zu einem wirklich interessanten DFG-Projekt der Uni Oldenburg: Dort wurden fast 400 Kinderbücher – überwiegend aus dem 19. Jahrhundert – für das Internet aufbereitet. Die Scans erlauben ungeahnte Blicke in die Illustrationskünste jener Zeit, ausgesprochen vergnüglich auch für Nicht-Historiker. Ein Tipp: Durch Klick auf die kleinen Bilder erhält man eine höhere Auflösung – wenn man dann noch in Firefox die Erweiterung „Mouse Gesture“ einsetzt, sieht man jedes Detail.
Projekt „Digitalisierte historische Kinderbücher“. Daraus: Bildgewaltig – „Pracht ABC-Buch“ von 1870. Für Rätselfreunde: „Zehn Schock Knack-Nüsse“ von 1877.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Knack-Nüsse für Klein-Wilhelm

Für die reifere Jugend …„IhJungen, ihr spielt wohl gern Soldat? – Aber wißt ihr auch, was es auf sich hat? – Hurra, in den Feind, marsch, marsch, fällt’s Gewehr! – Nicht wahr, Jugens, das gefiele euch sehr? – So ging’s Anno dreizehn in Leipzigs Schlacht, – Da haben wir Deutschland frei gemacht! – Zwei Schuß in den Arm und drei ins Bein – Nun müssen wir Invaliden sein.“
Die Zeilen stammen aus dem Kinderbuch „Wie’s im Hause geht nach dem Alphabet“ von 1904 und führen zu einem wirklich interessanten DFG-Projekt der Uni Oldenburg: Dort wurden fast 400 Kinderbücher – überwiegend aus dem 19. Jahrhundert – für das Internet aufbereitet. Die Scans erlauben ungeahnte Blicke in die Illustrationskünste jener Zeit, ausgesprochen vergnüglich auch für Nicht-Historiker. Ein Tipp: Durch Klick auf die kleinen Bilder erhält man eine höhere Auflösung – wenn man dann noch in Firefox die Erweiterung „Mouse Gesture“ einsetzt, sieht man jedes Detail.
Projekt „Digitalisierte historische Kinderbücher“. Daraus: Bildgewaltig – „Pracht ABC-Buch“ von 1870. Für Rätselfreunde: „Zehn Schock Knack-Nüsse“ von 1877.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.