Firefox: Flotte Maus

Firefox: Flotte Maus

Ich schätze mal, dass bei über 90 % der Firefox-Anwender eine Erweiterung für Mausgesten installiert ist (es sei denn, man nutzt den Browser grundsätzlich ohne jegliche Erweiterung). Und zumindest das ultrakurze „Wedeln“ nach links oder rechts mit dem Mauszeiger, das einen z. B. eine Seite zurück blättern lässt, ist etwas, was man täglich einige hundert Male braucht. Bis vor einiger Zeit hatte ich hierfür FireGestures eingesetzt, bin aber jetzt zu Mouse Gestures Redox umgeschwenkt (auf der Homepage gibt es eine neue Version). Denn gerade am Anfang ist es sehr nützlich, dass man in der Sidebar von Firefox jederzeit eine Liste mit den einzelnen Gesten einblenden kann.Wie üblich kann man die Liste beliebig mit eigenen Bewegungen ergänzen oder...

Mehr

Mach es kurz, Firefox!

Mach es kurz, Firefox!

Durch Twitter habe ich die Dienste schätzen gelernt, die ellenlange URLs verkürzen. Nützlich ist das nicht nur bei dem Mikrodienst, sondern auch im täglichen Mail-Schriftverkehr. Noch immer haben manche Empfänger unberechenbare Einstellungen in ihrem Mailprogramm und scheitern, wenn dieses einen langen Link z. B. auf zwei Zeilen umbricht. Wenn man sich den „F-Button“ der Browsererweiterung „Foxy URL“ neben seine Adresszeile schiebt, kostet das künftig nur noch einen Klick: sofort poppt ein Fensterchen mit der Kurz-URL auf, die man verschicken kann. – Und da wir beim Thema „Platz sparen“ sind: Es gibt einen „Gummizug“ für das Firefox-Suchfeld rechts oben. Mit der Erweiterung „Searchbar...

Mehr

Der Bierkrug-Firefox

Der Bierkrug-Firefox

Der Student an sich ist erfinderisch. Und ein Informatik-Student, wenn er denn gut ist, ist ganz besonders erfinderisch! In einem meiner Seminare erzählt mir J. letzte Woche, dass sein Vater sich nicht besonders gut mit Computern auskenne, aber wohl begeisterter Bierkrug-Sammler ist. Daher reizte es ihn, die entsprechenden Auktionen bei eBay zu verfolgen. Was macht sein pfiffiger Sohn? Keine stundenlange Einweisung in das Windows-Betriebssystem, keine großartigen Erklärungen, wie man Firefox auf dem Desktop findet, kein Tutorial zum Anlegen von Lesezeichen usw. Nix da. Sondern: 1. Firefox erhält als Startseite eBay samt Bierkrug-Such-Parameter. 2. Firefox wandert in die Autostartgruppe. 3. Fertig. Wenn der PC nun eingeschaltet wird, sind alle aktuellen...

Mehr

Google Chrome – der Google-Browser

Google Chrome – der Google-Browser

Mann, Mann, würde eine Frau jetzt sagen, muss man sich sofort jede Spielerei downloaden, die im Netz auftaucht? Für Männer stellt sich eine solche Frage nicht. Ja, man muss. So auch jener Browser aus dem Hause Google, der unter dem Namen „Google Chrome“ in einer Betaversion seit einigen Minuten im Netz downloadbar ist. Erwartungsgemäß kann der Kleine noch nicht viel – halt Webseiten anzeigen, von Firefox einiges übernehmen, flott ist er erstmal.  Ein paar kleinere Gimmicks hat er auch drauf, wie die flotte Erstellung von Webseiten-Shortcuts (links im Bild) oder das „Inkognito Fenster“ (anonyme browsen). Ein paar nette optische Ideen sind auch dabei (z. B. die Download-Leiste).  Gut, damit hat es sich auch schon bald, man muss...

Mehr

Feedly – Google Reader im Magazin-Format

Feedly – Google Reader im Magazin-Format

Feedly ist eine Firefox-Erweiterung, die mit verschiedenen Feedreader-Diensten verknüpft werden kann, z. B. Bloglines, Yahoo, Google Reader usw. Man kann also seinen gewohnten Account nutzen, die Abos werden übernommen. Der besondere Punkt bei Feedly: Die Feedinhalte erhalten das Layout eines Magazins oder einer Illustrierten: Dabei geht die Erweiterung weit über die von anderen Readern gewohnten Templates hinaus: Es werden unterschiedliche Layouts z. B. für die Frontpage und den „Innenteil“ angelegt, Ordner werden als Rubriken übernommen, Inhaltsverzeichnisse aufbereitet, Audioplayer für Podcasts hinzugefügt usw. usw. Ebenfalls wichtig: Die Synchronisierung geht in beide Richtungen. Wenn man also z. B. im Google Reader Artikel gelesen hat,...

Mehr

Firefox 3 – Delicious final

Firefox 3 – Delicious final

Zwar gab es von der Delicious-Erweiterung schon seit einiger Zeit Beta-Versionen für Firefox 3, aber für die endgültige Version wurde doch noch mal gründlich Hand angelegt. Das Feedback der Tester wurde insbesondere in Punkto „nerviger Überfrachtung“ berücksichtigt (jetzt ist z. B. ein „Classic-Mode“ bei den Einstellungen auswählbar, der sich auf die notwendigsten Bookmark-Funktionen beschränkt). Hübsch: Der Lesezeichen-Stern hat nun eine Doppelfunktion erhalten, so dass man ihn ebenfalls für Delicious nutzen kann. Die schmale Delicious-Leiste ist konfigurierbar, in der Statusbar erscheinen kleine Symbole, die darüber informieren, ob von befreundeten Delicious-Usern („Netzwerk“) neue Links eingegangen sind usw. Durch...

Mehr